Symbolbild Schweinfurt
Symbolbild Schweinfurt

Linienbus absichtlich ausgebremst

 Zwei Leichtverletzte

Hergolshausen. Wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht und einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall wird seit dem gestrigen frühen Donnerstagabend gegen einen bis dato noch unbekannten Fahrzeuglenker ermittelt. Da eine Beschreibung von ihm vorliegt und auch dessen Autokennzeichen bekannt ist, ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis der Beschuldigte feststeht und bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden kann.

Sachverhalt

Kurz vor 19 Uhr fuhr der 64-jährige Fahrer eines Linienbusses von Schweinfurt in Richtung Wipfeld. An der Einfahrt nach Garstadt ist sein Bus von einem blauen VW Passat in zügigem Tempo und laut hupend überholt worden.
In Hergolshausen schloss der Busfahrer mit seinem Fahrzeug wieder auf den VW auf, der jetzt in sehr langsamen Tempo vorwärtsbewegt worden ist.

Ohne ersichtlichen Grund führte der Autofahrer nun für den 64-Jährigen völlig unerwartet eine Vollbremsung durch. Aufgrund dessen ist der Busfahrer ebenfalls zu einer Vollbremsung gezwungen worden, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Danach fuhr der Autofahrer wieder an und davon. Zwei Fahrgäste im Bus, eine 25-jährige Frau und ein 5-jähriger Junge, erlitten durch das Bremsmanöver leichte Kopf- beziehungsweise Beinverletzungen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT