Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Im Laufe des Dienstags sieben Ladendiebe erwischt

Sieben Ladendiebstähle in Schweinfurt

Aufmerksame Angestellte und Bedienstete haben im Lauf des Dienstags sieben Ladendiebe zur Strecke gebracht. Gegen alle Beschuldigten wird jetzt wegen Ladendiebstahls ermittelt und danach die Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Versuchter Diebstahl von Lebensmitteln

Kurz nach 15 Uhr erwischte es die erste Person, eine 75-jährige Dame. Sie wollte im Kaufland diverse Lebensmittel im Wert von rund 26 Euro, versteckt in ihrer Jacke und ihrer Tasche, neben dem regulären Einkauf im Einkaufswagen an der Kasse unbemerkt „vorbeischmuggeln“.

Kleidungsstücke unter Jacke angezogen

Um 16.15 Uhr kam es zu einem versuchten Diebstahl im TK Maxx. Die 18- und 23-jährigen Diebe zogen sich Kleidungsstücke unter ihre Jacken und wollten so das Geschäft verlassen. Der Wert ihrer Beute betrug zirka 60 Euro.

Etwa zur gleichen Zeit kam es zu einem Vorfall mit zwei Dieben im Galeria Kaufhof. Mit einer ähnlichen Masche wollten sich der 17- und der 21-Jährige ebenfalls Kleidungsstücke unter den Nagel reißen. Ihr Beute wäre 150 Euro wert gewesen und zwar in Form von zwei Jacken namhafter Hersteller.

Diebe versuchten zu fliehen

Um 17.15 Uhr wurden schließlich zwei weitere Diebe im Kaufland erwischt. Sie wollten Druckerpatronen und Aufsätze für elektronische Zahnbürsten im Gesamtwert von 142 Euro stehlen. Da sich die Diebe nach der Feststellung davonmachen wollten, mussten mehrere Angestellte zugreifen, um sie an der Flucht zu hindern. Weil sich dabei einer davon auch noch zeitweilig losgerissen hat, wird gegen ihn jetzt wegen räuberischen Ladendiebstahl ermittelt. Die beiden 25- und 35-Jährigen sind in einer Unterkunft in Ellwangen gemeldet. Da sie gegen ihre räumliche Beschränkung verstoßen haben, wird zudem noch ein ausländerrechtlicher Verstoß zur Anzeige gebracht.

Sämtlichen Delinquenten wurde das Diebesgut wieder abgenommen und den Geschäften zurückgegeben. Danach erfolgten Beschuldigtenvernehmungen und erkennungsdienstliche Behandlungen. Anschließend wurden die Langfinger wieder auf freien Fuß gesetzt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT