Symbolbild Würzburg
Symbolbild Würzburg

Stark alkoholisierter Fußgänger angeblich von Auto gestreift

Vorfall zwischen Autofahrer und Fußgänger

SCHWEINFURT. Am Freitag, 23. Dezember, etwa gegen 22.50 Uhr, hat sich ein Vorfall zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger ereignet, bei dem der aufnehmende Beamte noch im Trüben fischt. Bisher liegen ihm nur die Aussagen des stark alkoholisierten Fußgängers vor, der damals einen Atemalkoholtest verweigerte. Für die weitere Aufklärung des Falles wäre der angeblich daran beteiligte Autofahrer jetzt von großer Bedeutung, er möge sich bei der Polizei melden.

Auto streift Fußgänger an Schulter

Zur besagten Zeit will der 60-jährige Fußgänger auf dem Betonweg von der „Alten Warte“ in Richtung zur Gartenstadt gelaufen sein. Wie er selbst angab, lief er dazu minutenlang mitten auf dem Weg, so dass ein nachfolgender Autofahrer minutenlang nicht an ihm vorbeifahren konnte.

Als es dem Autofahrer endlich möglich war, an dem 60-Jährigen vorbeizufahren, soll er ihn mit dem Außenspiegel leicht gestreift und so ins Straucheln gebracht haben. Der Alkoholpegel tat dann noch das Übrige, so dass er letztendlich stürzte. Nach einem kurzen Disput mit dem Autofahrer fuhr dieser dann weiter.

Zeugen gesucht

Im Nachhinein will der Fußgänger jetzt dadurch leicht an der Schulter verletzt worden sein. Beim gesuchten Autofahrer, dessen Fahrzeug mit mehreren Personen besetzt gewesen sein soll, soll es sich um eine Art Familien-Van in Silber mit Schweinfurter Kennzeichen gehandelt haben.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT