Banner
Die Mighty Dogs feiern. - Foto: Kleiner Strolch
Die Mighty Dogs feiern. - Foto: Kleiner Strolch

Mighy Dogs gewinnen gegen den EV Dingolfing

Wochenende geht an die Mighty Dogs

Die ersten Minuten der Partie tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, bevor Andreas Kleider in der 4. Minute das erste Mal von der blauen Linie aufs Tor schoss, doch sein Schlagschuss ging daran vorbei. Eine Minute später scheiterte Jonas Manger an Vinzenz Hähnel im Tor der Gäste und Michele Amrhein konnte den daraus resultierenden Abpraller nicht verwerten. In der 10. Spielminute kamen die Gäste durch Daniel Harrer zu ihrem ersten Torschuss, bevor im Gegenzug Fritz Geuder‘s Schuss vom Gäste-Goalie ins Fangnetz geleitet wurde.

Hausherren erfolglos

Auch in ihrem ersten Powerplay waren die Hausherren, die im ersten Drittel einen höheren Spielanteil hatten, erfolglos. Einzig Dion Campbell spielte sich in Überzahl in der 14. Minute durch die Dingolfinger Abwehr bevor Vinzenz Hähnelt seinen Abschluss hielt. Aber auch die Gäste nutzten ihre Chance in Überzahl nicht. Im Gegenteil: In der 19. Minute lief Maximilian Rabs in Unterzahl einen Konter und passte quer zu Michele Amrhein, doch das Abspiel wurde von dem Dingolfinger Verteidiger so abgefälscht, dass Michele Amrhein den Puck vor dem Tor nicht kontrollieren konnte.

1:0 Pausenstand

Kurz darauf, als Maximilian Schneider gerade wieder von der Strafbank zurück kam, konterte Fritz Geuder, wurde vom Verteidiger unfair gestört und umspielte trotzdem noch den herausgekommenen Torhüter, so dass er bei angezeigter Strafe 12 Sekunden vor dem Drittelende zum 1:0 Pausenstand traf.

Powerplay baut Führung aus

Zurück auf dem Eis legten die Hausherren zunächst noch nach 62 Sekunden das 2:0 durch Zdenek Vanc nach. Danach beherrschten die Isar Rats für die nächsten Minuten das Spielgeschehen. In der 25. Minute musste Benjamin Dirksen zuerst einen Schuss von der blauen Linie von Phillip Weinzierl abwehren, bevor er eine Minute später den Abschluss von Mario Dörfler klärte. Diese Druckphase endete dann aber mit einem Powerplay der Hausherren, bei dem Vinzenz Hähnelt der Schuss von Maximilian Schneider durch die Hosenträger zum 3:0 rutschte.

Rectangle
topmobile2

Gefahr durch doppelte Überzahl

In der 35. Minute zog Steven Maier von der blauen Linie ab und sein Schlagschuss traf wahrscheinlich präzise in den oberen rechten Torwinkel, jedoch verließ die Scheibe so schnell das Tor wieder, dass die Schiedsrichter den vermeintlichen Treffer nicht erkennen konnten. Vor der Pause wurde es noch einmal gefährlich, denn die Gäste waren nach sich häufenden Strafzeiten der Hausherren fast 2 Minuten in doppelter Überzahl, die sie aber, dank einer gut stehenden Abwehr und dem Einsatz von Benjamin Dirksen, nicht nutzen konnten. Daher stand es zur zweiten Drittelpause 3:0 für die Mighty Dogs.

Jedrus kommt für Hähnelt

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts spielte Michele Amrhein quer zu Jonas Manger doch der Dingolfinger Schlussmann blockte dessen Abschluss. In der 44. Spielminute fuhr Dion Campbell auf das Dingolfinger Tor zu, doch Vinzenz Hähnelt machte den Pfosten zu, so dass der Schweinfurter Kapitän einmal das Tor umkreiste und Fritz Geuder den Puck zum 4:0 zuspielte. Nach diesem Treffer wechselten die Gäste ihren Torhüter, für Vinzenz Hähnelt stand nun Dennis Jedrus im Tor, der 35 Sekunden später die Scheibe zu Sascha Haschberger passte, der Benjamin Franz die Scheibe zum 4:1 auflegte.

Mighty Dogs gewinnen mit 4:1

In der 51. Minute hatten die Gäste in Überzahl die Chance noch einen Treffer nachzulegen, doch Benjamin Driksen wehrte den Schlagschuss von Tobias Gilg ab. 3 Minuten später spielte Dion Campbell die Scheibe zu Fritz Geuder, doch Dennis Jedrus verhinderte mit einer Glanzparade den Ausbau der Führung. Kurz darauf scheiterte der Neuzugang Michael stach, der im letzten Drittel in der dritten Reihe zum Einsatz kam, am Dingolfinger Schlussmann, nachdem er sich durch die Abwehr gespielt hatte.

Kurz vor Spielende hatten die Gäste noch bei einem Konter die Chance zu einem weiteren Treffer, jedoch entschärfte Benjamin Dirksen den Abschluss von Daniel Schickaneder. Somit gewannen die Mighty Dogs das erste Spitzenspiel an diesem Wochenede mit 4:1 und sind nun wieder Erster der Zwischenrunde Gruppe A.

Rückspiel in Dingolfing

Am Sonntag folgt sofort das Rückspiel in Dingolfing, bei dem Trainer Thomas Berndaner seine Mannschaft defensiv besser stehen sehen will und hofft, dass sie den gleichen Einsatz und die gleiche Laufbereitschaft wie im Hinspiel zeigen werden. Unterstützt wird das Team von zahlreich mitreisenden Fans, da beide Fanclubs volle Busse organisiert haben.

Spielstatistik

Tore:

  • 1:0 Fritz Geuder (Zdenek Vanc), 20. Minute
  • 2:0 Zdenek Vanc (Kevin Faust), 22. Minute
  • 3:0 Maximilian Schneider (Michele Amrhein, Dion Campbell), 31. Minute, PP1
  • 4:0 Fritz Geuder (Dion Campbell), 44. Minute
  • 4:1 Benjamin Franz (Sascha Haschberger, Dennis Jedrus), 44. Minute

Strafminuten: Mighty Dogs Schweinfurt 10, EV Dingolfing 4

Zuschauer: 800

Rectangle2
topmobile3

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Mighty Dogs. 

Banner 2 Topmobile