Dreharbeiten für den 99 Fire Films Award - Foto: Patrick Melber
Dreharbeiten für den 99 Fire Films Award - Foto: Patrick Melber

Schweinfurter nehmen am 99Fire-Films-Award teil

Da gibt´s doch was…

99 Stunden, eine Message und eine phänomenale Leistung: Die Crew rund um Jungregisseur und Drehbuchautor Patrick Melber nimmt am Wettbewerb „ 99Fire-Films-Award“ teil. Der Clou: Die Teilnehmer müssen binnen 99 Stunden einen 99 Sekunden Film konzipieren, drehen und schneiden – wer das nicht schafft ist raus.

Challenge accepted

Das Thema „Da gibt´s doch was…“ wurde erst mit dem Startschuss am vergangenen Donnerstag verraten. Nach der Bekanntgabe hieß es für das Team von Laurenz Films zunächst: Location auschecken, Drehbuch schreiben und Requisiten finden. Am nächsten Tag ging’s dann zum Dreh in die Rhön. „Es war eisig kalt und wir haben von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gedreht. Vielen Dank auch nochmal an meinen Schauspieler Nicolas Lommatzsch, der sich tapfer geschlagen hat“, erzählt Melber.

„Samstagmorgen waren wir dann im Hirschkeller in Schweinfurt, die uns freundlicher Weise Ihre wahnsinnig geile Location zur Verfügung gestellt haben“, fügt der Jungregisseur hinzu. Die verbleibende Zeit wurde mit dem Schnitt und der Fertigstellung des Films verbracht, an Schlaf war kaum zu denken.

Hochkarätige Jury

Aber die Film-Crew hat es geschafft: Pünktlich zum Abgabetermin stand das Filmchen. Leider darf er bislang noch nicht gezeigt werden, zunächst fällt die Jury ein erstes Urteil. Die zehnköpfige Jury besteht übrigens aus hochkarätigen Fachleuten, unter anderem sind Axel Milberg (Schauspieler) und Torsten Koch (Geschäftsführer Constantin Film) am Start. Sollte Laurenz Films unter die Top 99 gewählt werden, ist auch der Support der Schweinfurter auf Youtube gefragt.

„Schwarz Weiß“

Auch wenn die genaue Story noch geheim ist, hat uns Patrick Melber schon einmal einen kleinen Vorgeschmack gegeben: „Der Film heißt „Schwarz Weiß“ und handelt um zwei Brüder die das gleiche Schicksal ereilt hat, der eine besser und der andere schlechter damit umgeht. Die Lösung gilt einer der Brüder hilft dem anderen auf eine ganz coole Art und Weise.“

Trotz all des Zeitdrucks hatte die Crew jede Menge Spaß an der Challenge: „Diese Herausforderung als Team auf Knopfdruck voll da zu sein, den Kreativbutton anzuschmeißen und loszulegen, um unter Zeitdruck ein gutes Produkt abzuliefern, das ist es was uns reizt“, erklärt uns Melber den Grund für die Teilnahme.

Stundenglas

Die Arbeit zum eigentlichen Filmprojekt „Stundenglas“ musste aufgrund des Wettbewerbs kurz niedergelegt werden, mit dem Film komme man laut des Regisseurs aber gut voran. Die Drama-Komödie wird voraussichtlich Ende des Jahres fertig sein und daraufhin ins Kino kommen. Gedreht wurde bereits im vergangen Jahr in Schweinfurt, Würzburg und Bad Brückenau. Die Low-Budget-Produktion, die Patrick aus aus eigener Tasche finanziert, soll zum Nachdenken anregen, allerdings in einer lustigen und coolen Geschichte verpackt.

Foto statt Film? Kalender 2017 für nur 12 Euro

Für echte Schweinfurt-Fans gibt’s den ersten SWity Kalender 2017 jetzt für nur 12 Euro (statt 20 Euro)! So schön, so facettenreich, so stimmungsvoll – Der Schweinfurt Fotokalender 2017 sorgt jeden Monat für magische Momente. Hier bestellen und 8 Euro sparen! SW Kalender 2017

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT