Sanierung der Maxbrücke ab 2. Mai

Maßnahmen aus Sicherheitsgründen

Ab 2. Mai kann die Maxbrücke nur noch stadtauswärts befahren werden. Grund sind  zwingend notwendige Instandsetzungsmaßnahmen, die nicht auf die lange Bank geschoben werden können und aus Sicherheitsgründen bereits vorab des geplanten Neubaus ab 2022 erforderlich sind.

Die Abdichtung des Bauwerkes insbesondere an den Schrammborden und im Fahrbahnbereich, sowie die Rad- und Gehwegkappen  weisen starke Verschleißschäden auf und sind unmittelbar zu erneuern. Weiter muss ebenfalls die Bauwerksentwässerung Instand gesetzt werden. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 1,5 Millionen Euro.

Einschränkungen für Autofahrer

Am 21. Februar hatte der Stadtrat auf Grund eines vorliegenden Verkehrsgutachtens mehrheitlich beschlossen, dass der Verkehr über die Maxbrücke in dieser Zeit einspurig stadtauswärts geführt wird. Während der Vollsperrung Ludwigsbrücke / Sennfelder Bahnhof von 16. August bis 11. September werden beide Spuren über die Maxbrücke von/zur Maininsel geöffnet.

Vor allem für Autofahrer bedeuten diese Maßnahmen große Einschränkungen, Umleitungen und auch Staus in den Spitzenzeiten. Aber auch die Stadtbusfahrer und ihre Fahrgäste brauchen mehr Geduld als sonst.

Weitere Informationen

Die Stadtwerke Schweinfurt haben einen Baustellen-Fahrplan erarbeitet, der in Kürze in gedruckter Form unter anderem am Roßmarktschalter und im Kundencenter (Wolfsgasse) sowie online zur Verfügung stehen wird. Auch in der Online-Fahrplanauskunft auf der Internetseite der Stadtwerke sind die neuen Zeiten ab Baustellenbeginn berücksichtigt.

Auch auf der Homepage der Stadt Schweinfurt erhalten Sie unter www.schweinfurt.de/baustellen weitreichende Informationen, sowie auch ein Video zu den möglichen Ausweichstrecken und Umleitungen. Als Ansprechpartner zum Thema Maxbrücken-Sanierung steht Thomas Pröstler vom Tiefbauamt Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721 51-4707 zur Verfügung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Rathaus Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT