Nach Ruhestörung Widerstand geleistet

Zu Boden gebracht

SCHWEINFURT. Zum wiederholten Male mussten Beamte der PI Schweinfurt in die Albertistraße wegen einer Ruhestörung fahren.

Bereits im Treppenhaus stand der amtsbekannte Verursacher und hob seine Fäuste, als er die Beamten erblickte. Er wurde zu Boden gebracht und musste gefesselt werden.

Kopfstöße und Spuckattacken

Auf dem Weg zum Dienst-Pkw leistete er weiter Widerstand, was sogar auf dem Weg zur Dienststelle zu einem Unfall führte.

Hier musste er im Fahrzeug gebändigt werden, da er nicht aufhören wollte und gegen den Beamten, welcher bei ihm hinten saß, Kopfstöße und Spuckattacken versuchte.

Der Dienst-Pkw geriet kurzfristig außer Kontrolle und der Fahrer kollidierte mit dem Fahrzeug mit einem Stein neben der Fahrbahn.

Die durch einen Richter bestätigte Blutentnahme bei dem alkoholisierten Kontrahenten, musste ebenfalls unter Zwang durchgeführt werden.

Die Anzeige wegen der Ruhestörung ist nun das kleinste seiner Probleme. Er wird ebenfalls wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.


Anzeige

Schweinfurt Kalender 2017

Egal ob als Geschenk oder für die eigenen Vierwände, der erste SWity Schweinfurt Kalender 2017 überrascht jetzt mit atemberaubenden Motiven der Stadt! Wir haben die schönsten Fotos aus einem Jahr “SWity” ausgewählt und zeigen Schweinfurt aus verschiedenen Perspektiven. So schön, so facettenreich, so stimmungsvoll – Der Schweinfurt Fotokalender sorgt jeden Monat für magische Momente. Hier bestellen!

Wuerzburg Kalender 2016

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT