Symbolbild: Pascal Höfig
Symbolbild: Pascal Höfig

Rowdys auf Schulgelände und Kinderspielplatz

Tausende Euro Schaden

SCHWEINFURT. Über das vergangene Osterwochenende wurden an zwei Schweinfurter Schulen mutwillige Sachbeschädigungen begangen. Der Gesamtschaden wird auf rund 1.600 Euro geschätzt.

Einmal war das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium das Ziel der vermutlich jugendlichen Rowdys und das andere Mal die Georg-Schäfer-Berufsschule I. Beide Schulen liegen nicht unweit voneinander entfernt in der Geschwister-Scholl-Straße.

In beiden Fällen gelangten die Täter auf bisher nicht bekannte Weise auf die jeweiligen Dächer und beschädigten dabei jeweils mindestens ein Oberlicht. Des Weiteren warfen sie auch noch Kieselsteine von den Dächern in die Innenhöfe.

Saufgelage auf Schulgelände

Aufgrund des hinterlassenen Mülls, Pappbecher und geleerte Bierflaschen, geht der Sachbearbeiter von sogenannten „Saufgelagen“ an den jeweiligen Tatorten aus. Die Hinterlassenschaften werden jetzt spurentechnisch näher untersucht.

Weitere Beschädigungen

Eine weitere sinnlose Tat wurde auch von der Gartenstadtschule am Kleinflürleinsweg nachträglich gemeldet. Der Schaden hier rund 150 Euro.

Über die Osterfeiertage hat ein Unbekannter durch einen Fußtritt dermaßen gegen eine Absperrung getreten, dass die verschweißten Verankerungspunkte abgerissen worden sind. Die Absperrung befindet sich an einem Geländer in der Nähe des Eingangsbereichs.

Die zunächst letzte Sachbeschädigung wurde vom Kinderspielplatz an der Ludwig-Erhard-Straße gemeldet. Am Mittwoch um 1.20 Uhr hörte ein Anwohner mehrere laute Schläge. Als er sich nach draußen begab, nahm er zwei Jugendliche wahr, die, als sie ihn wiederum sahen, eiligen Schrittes vom Tatort davonrannten.

Bei einer Nachschau wurde festgestellt, dass die Unbekannten zuvor mehrere Absperrbaken gegen einen Metallzaun geschleudert haben. Dadurch ist dieser erheblich beschädigt worden. Ersten Schätzungen zur Folge ist ein Schaden von 1.500 Euro entstanden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT