Landratsamt von Stadt und Landkreis Schweinfurt. – Foto: Dominik Ziegler
Landratsamt von Stadt und Landkreis Schweinfurt. – Foto: Dominik Ziegler

Zuschüsse für Unternehmen und Kleinstbetriebe

Fördermöglichkeiten für Kleinunternehmen

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Schweinfurt weist Unternehmen und Kleinstbetriebe auf zwei verschiedene Fördermöglichkeiten hin. Zum einen gibt es ein Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, mit dem im Rahmen der Dorferneuerung auch Kleinunternehmen bezuschusst werden, wenn sie in die Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung investieren.

Von der Ausweitung des Programms profitieren Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von unter zwei Millionen Euro – ihnen waren staatliche Zuschüsse bislang verwehrt. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Gelder dafür eingesetzt werden, die Bedürfnisse der Menschen mit Gütern oder Dienstleistungen des wiederkehrenden Bedarfs zu decken – was etwa für die Nahversorgung, die Instandhaltung von Gebäuden oder Gesundheits- und Pflegedienstleistungen gilt.

Neues Förderprogramm

Investitionen können ab 10.000 Euro bis maximal 200.000 Euro mit einem Fördersatz von bis zu 35 Prozent bezuschusst werden. Für Dorferneuerungsprojekte stehen 2017 in Bayern laut dem Ministerium landesweit fast 69 Millionen Euro bereit – elf Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Weitere Informationen zum neuen Förderprogramm sowie zur Antragstellung gibt es beim Amt für Ländliche Entwicklung in Würzburg oder im Internet unter www.stmelf.bayern.de/Dorferneuerung

Eine weitere Förderung gibt es unter dem Begriff „Digitalbonus Bayern“. Mit diesem Förderprogramm will der Freistaat Bayern die kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen, sich für die Herausforderungen der digitalen Welt zu rüsten. Der Digitalbonus ermöglicht den Unternehmen, sich durch Hard- und Software zu digitalisieren und die IT-Sicherheit zu verbessern.

Weitere Informationen

Es sind Zuschüsse von bis zu 10.000 beziehungsweise bis zu 50.000 Euro mit einem Fördersatz bei kleinen Unternehmen bis zu 50 Prozent und bei mittleren Unternehmen bis zu 30 Prozent möglich. Zuwendungsfähige Kosten sind Ausgaben für Leistungen externer Anbieter einschließlich der zur Umsetzung der Maßnahme notwendigen Hard- und Software. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.digitalbonus.bayern

Eine persönliche Auskunft zum Digitalbonus Bayern erteilt auch die Regierung von Unterfranken unter E-Mail an georg.schanz@reg-ufr.bayern.de oder Telefon 0931/380-1220.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Landratsamtes Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT