E-Zigaretten als Alternative zur Wegwerfkippe. Foto: Maximilian Ziegler l Fotoblog Würzburg
E-Zigaretten als Alternative zur Wegwerfkippe. Foto: Maximilian Ziegler l Fotoblog Würzburg

Das ändert sich zum 1. Mai

Alles neu macht der Mai

Auch im Mai ändert sich an der Gesetzesfront wieder einiges: Maler und Lackierer dürfen sich freuen und auch für die Anhänger der E-Zigarette und Sportbootführerscheinanwärter treten Änderungen in Kraft. Hier ist unser Überblick über die wichtigsten Änderungen, die diesen Mai auf uns zukommen.

Richtlinien für E-Zigaretten

Diese Änderung tritt zwar erst zum 20. Mai in Kraft, dürfte für die Raucher unter uns aber dennoch nicht weniger relevant sein: Ab dem 20.5.2017 können nur noch E-Zigaretten und Liquids gekauft werden, die den Vorgaben der EU-Tabakproduktrichtlinie 2 (TPD2) entsprechen. Mit dieser Richtlinie wird festgelegt, dass der Nikotingehalt der Flüssigkeiten sinkt und künftig auf 20 Milligramm pro Milliliter beschränkt ist.

Außerdem wird die Menge der zu kaufenden Liquids reduziert: Die Einheiten werden mit einer Größe von 10 ml wesentlich kleiner. Ab Mai sollen Kinder und Jugendliche nun besser vor E-Zigaretten geschützt werden. Diese müssen ab dem 20. Mai über eine Kindersicherung verfügen. Auch Werbung für E-Zigaretten und die nikotinhaltigen Liquids soll in Zukunft verboten werden.

Neuer Sportbootführerschein

Für den Sportbootführerschein gilt ab dem 1.5.2017 eine neue Verordnung: Demnach wird für Führerschein-Anwärter ab dem 1. Mai so einiges einfacher. Ab dann ist es zum Beispiel möglich, die Theorie- und die Praxisprüfung an verschiedenen Orten abzulegen. So kann man beispielsweise den praktischen Teil im Urlaub absolvieren und dann in aller Ruhe zu Hause den theoretischen Nachweis erbringen. Zudem werden die vormals zwei verschiedenen Führerscheine SBF-Binnen und SBF-See nun zu einem einzigen.

Mehr Geld für Maler und Lackierer

Nachdem im Januar der Mindestlohn für alle Berufsgruppen auf 8,84 € angehoben wurde, steigen die Einnahmen für Arbeitnehmer im Maler- und Lackiererhandwerk noch weiter. So bekommen ungelernte Kräfte ab dem 1. Mai nun mindestens 10,35 € pro Stunde, während ausgebildete Maler und Lackierer es in Ostdeutschland auf 11,85 € bringen. Im Mai kommenden Jahres sollen die Löhne noch weiter erhöht werden – das sieht der Tarifvertrag vor, der bis 30. April 2021 gilt.

SW Kalender 2017

Anzeige

Jobs in und um Schweinfurt

Auf unserer Jobplattform Lieblingsjobs findet man immer aktuelle Stellen zu verschiedenen Kategorien. Egal ob Minijob, Teil- oder Vollzeitstelle, Jobsuchende halten wir hier auf dem Laufenden. Auf der Facebookseite Arbeiten in Schweinfurt gibt es neben aktuellen Stellen auch Artikel rund um das Thema Arbeiten. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT