Arbeiten im Büro - Foto: Pascal Höfig
Arbeiten im Büro - Foto: Pascal Höfig

Mehr Zufriedenheit im Job – Mitarbeiterzuwendung als Investition

Unternehmenskultur im Wandel – so wichtig sind Zuwendungen heute

Im modernen Arbeitsumfeld steht längst nicht mehr die monetäre Vergütung an oberster Stelle, es geht im Job um Selbstverwirklichung, Mehrwert und humanes Arbeiten. 
Hier sind in den letzten Jahren verstärkt Perks in den Vordergrund geraten. Denn diese Mitarbeiterzuwendungen können nicht nur viele Formen einnehmen, sondern bieten Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter. 
Ob kleine Zuwendungen wie Frühstück, guter Kaffee oder Bürozubehör oder aber gestellte Workshops und Teambuildingmaßnahmen – Zuwendungen sind vielseitig, motivierend und modern. Das lernen auch immer mehr Unternehmen.

Nicht nur für die Mitarbeiter – so haben Perks sich verändert

Noch vor Jahren galten Zuwendungen in der Wirtschaft als seltsames Modell. Mitarbeiter erhielten ihr Lohn und im besten Fall noch einen Dienstwagen, vielleicht einen Kugelschreiber im Corporate Design auf der Weihnachtsfeier. Alle nichtmonetären Zuwendungen wurden als Ablenkung vom gemeinsamen Arbeitsziel gesehen und gerade in der deutschen auf Wirtschaftlichkeit, Dienstpflicht und Pünktlichkeit ausgerichteten Kultur gab es für solche Boni keinen Platz.

Das hat sich in den letzten Jahren, auch aufgrund des Einflusses einer skandinavischen Firmenmentalität, gewandelt. Nicht mehr der Arbeiter, sondern der Mensch steht im Vordergrund. Und dass Mitarbeiter sich am Arbeitsplatz wohlfühlen, lässt sich sehr wohl auch wirtschaftlich bemessen. Zufriedene Mitarbeiter arbeiten nicht nur effizienter und melden weniger Krankheitstage, die Zufriedenheit im Job ist auch ein wichtiges Argument, um hoch qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen.
 Gerade junge, gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte priorisieren eine angebundene Kita, einen Gemeinschaftsraum mit gutem Kaffee oder den klassischen Kickertisch über einen angeschwollenen Gehaltsscheck. Die Arbeit wird als Ort zur Selbstverwirklichung gesehen, an dem jeder Kollege auch etwas beitragen kann. 
Die richtigen Perks machen den Einstieg in ein Unternehmen leichter, formen Kollegen zu einem stärkeren Miteinander und binden Fachkräfte langfristig.

Wie können Unternehmen den Kulturwandel nutzen?

Für Unternehmen gibt es vielfältige Maßnahmen, um Mitarbeitern Zuwendungen zukommen zu lassen. Neben sehr unternehmensspezifischen Zuwendungen gibt es einige Perks, die Mitarbeiter immer zu schätzen wissen. 
Ganz oben auf der Liste der Zuwendungen steht dabei Kulinarisches. Gut gebrühter Kaffee, eine Auswahl an Tee, ein Kühlschrank mit Softdrinks, frisches Brot und ein Obstkorb. Dabei sind die Kaffeemaschinen wichtig, die man in Gastronomiequalität entweder beim Gastronomiehandelsbedarf oder beispielsweise beim Tchibo Coffee Service erwerben kann. Gesunde Snacks über den Tag verteilt halten Mitarbeiter produktiv und verleiten dazu, immer mal wieder in den Pausenraum zu schlendern und sich zu unterhalten.

Auch gemeinsame Seminare, Workshops und Weiterbildungen helfen nicht nur fachlich, sondern bieten auch Abwechslung zum Arbeitsalltag. Im Zusammenspiel mit Teambuildingmaßnahmen werden auch eingespielte Teams so noch schlagkräftiger.
Pausenbeschäftigungen wie Kicker, Tischtennis oder Konsolen sind vor allem für sehr junge Mitarbeiter ein echter Bonus, Betriebskitas erfreuen Mitarbeiter in ihren frühen 30ern und Smartphones, Tablets und technisches Zubehör erfreut Mitarbeiter jeden Alters.
Zuwendungen können die Zufriedenheit in einem Unternehmen nachhaltig beeinflussen, das steigert die Produktivität, gewinnt und bindet Fachkräfte. Unternehmen sollten Perks daher nicht als Ausgabe verstehen, sondern als Investition.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit unserem externen Redakteurin Julia Hattdorn

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT