Widerstand gegen Polizisten: Zwei Beamte verletzt

Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte

SCHWEINFURT UND KITZINGEN. Zwei Polizeibeamte sind am Dienstag im Zuge von Widerstandshandlungen leicht verletzt worden. Gegen die Beschuldigten wurden strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Beamten blieben dienstfähig.

Randalierende Person

In Kitzingen wurde eine Streife gegen 12.00 Uhr wegen einer randalierenden Person zu einer Arztpraxis am Bahnhofsplatz gerufen.

Beim Eintreffen hatte sich der Mann bereits entfernt, fiel den Ordnungshütern allerdings auf, als er ein Fahrrad stehlen wollte und entlang der Friedensstraße die Außenspiegel geparkter Pkw einklappte.

Identitätsfeststellung verweigert

Bei seiner Kontrolle konnte er sich nicht ausweisen und sollte deshalb zur Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle.

Dies verweigerte er und wehrte sich heftig gegen die vorläufige Festnahme. Letztlich wurde der 26-Jährige gefesselt und zur Wache gebracht.

Kopfstoß versucht

In Schweinfurt leistete ein 26-Jähriger Widerstand gegen seine vorläufige Festnahme, nachdem er in einem Geschäft beim Diebstahl erwischt worden war.

Unter anderem stieß er mit seinem Kopf in Richtung der Ordnungshüter. Verletzt wurde dem Sachstand nach niemand. Auch gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

SW Kalender 2017

Anzeige

Schweinfurt, was geht?

Parties, Konzerte, Festivals und jede Menge andere coole Events in und um Schweinfurt, findet man ab jetzt auf „Schweinfurt, was geht?“, unserer neuen Event-Plattform. Außerdem halten wir Schweinfurt-Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite „Schweinfurt, was geht?“ über die besten Veranstaltungen auf dem Laufenden. Jetzt liken und informiert bleiben!

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT