Der Schweinfurter YouTuber Paraflow in Action. Foto: Screenshot gameathlet.de
Der Schweinfurter YouTuber Paraflow in Action. Foto: Screenshot gameathlet.de

Paraflow: Wrestling auf YouTube

Online-Prominenz

Wrestling, Fun Facts und kurioses Hintergrundwissen über die Stars der WWE: Das ist der Content des Schweinfurter YouTubers Paraflow. Mit über 50 000. Followern ist er schon durchaus als Online-Prominenz zu bezeichnen und feiert Erfolge auf YouTube. Seit fast zwei Jahren ist der 24-Jährige online aktiv – sein Thema: Wrestling! Genauer gesagt WWE, World Wrestling Entertainment. Wir durften ihm einige Fragen über sein YouTuber-Dasein, Wrestling und sein Privatleben stellen.

Punkten mit Storylines

SWity: Erklär doch mal in wenigen Worten für Unwissende: Was ist WWE?

Paraflow: Die WWE (kurz für World Wrestling Entertaiment) ist die weltweit größte Wrestling-Liga und zugleich auch der Marktführer. Einige dürften die Liga auch noch als WWF kennen (World Wrestling Federation). 

Wrestling an sich gehört in die Sparte Sports Entertainment. Das erklärt es eigentlich schon ganz gut, was so faszinierend an Wrestling ist. Du hast auf der einen Seite den sportlichen Aspekt, bei dem zwei Athleten eine vorher einstudierte Choreographie ausüben und auf der anderen Seite den Unterhaltungsaspekt durch die Storylines. Gerade bei ersteren Punkt, fällt bei einem oder anderern die Aussage „Wrestling ist fake!“. Ich sage gerne dazu, dass das ja auch niemand beim Theater schreit, deshalb ist das mehr oder weniger Quatsch. Natürlich wurde, wie eben schon angesprochen alles vorher geplant aber dass ist ja nicht schlimm und macht es nur unterhaltsamer.

Entertainment dank Risiko

SWity: Wie kamst du denn auf die Idee, Videos auf YouTube zu stellen?

Paraflow: YouTube ist die größte Plattform für Webvideoinhalte. Natürlich ist man da passiv unterwegs, aber ich konnte eben nie deutschen Wrestling-Content finden, wie ich ihn heute produziere. Und da ich mich sowieso immer schon für Videoproduktion begeistern konnte, habe ich einfach meine beiden Leidenschaften Wrestling und Videoschnitt kombiniert – und schon war ich als Content Creator auf YouTube aktiv.

SWity: Und warum ausgerechnet Wrestling? Übst du den Sport selber aus?

Paraflow: Ich selber bin kein aktiver Wrestler. Die nächste Liga in der Nähe von Schweinfurt wäre die NEW in Heßdorf bei Erlangen, und das ist leider einfach zu weit weg, wenn man regelmäßig hingehen möchte.

Mich begeistert der Sport, weil man hier spektakuläre Aktionen sieht, die ein Nicht-Wrestler niemals zeigen würde, da einfach das Risiko zu groß ist, dass das nach hinten losgeht. Auch dieser Unterhaltungsaspekt ist ein Punkt, der das ganze so interessant macht. Es gab schon paar mal den Fall unter meinen Zuschauern, dass jemand meinte „Wrestling ist fake und deshalb scheiße“, ich schaue jetzt die UFC. Nach ein paar Wochen kam der gute zurück und meinte dass er jetzt wieder Wrestling schaut, da UFC irgendwie langweilig ist. Da haben wohl die Storylines gefehlt.

Hauptberuf YouTube? Warum nicht!

SWity: Machst du YouTube eigentlich hauptberuflich? 

Paraflow: Nein, ich gehe YouTube momentan nicht hauptberuflich nach, auch wenn es sich manchmal durch die Zeit, die ich dort reinstecke, so anfühlt. Wenn sich aber irgendwann mal diese Gelegenheit ergibt, wäre ich da natürlich nicht abgeneigt. Man muss aber auch sagen, dass YouTube eine extrem risikoreiche Einnahmequelle ist. Wenn YouTube deinen Content beispielsweise für nicht werbefreundlich hält, verdienst du dadurch natürlich auch weniger Geld. Trotz allem würde ich dieses Risiko bei Gelegenheit aber mal eingehen, einfach weil mir das Ganze echt Spaß macht.

Privat ist privat

SWity: Was machst du außerhalb von YouTube?

Paraflow: Ich bin von Beruf eigentlich Softwareentwickler, hab aber auch mal Maler gelernt. Aber auf meinen Kanal soll es ja eigentlich ums Wrestling gehen, nicht um die Person, die den Content kreiert. Deshalb halte ich mein Privatleben auch etwas im Hintergrund. Auch auf Anfragen von Zuschauern hin erzähle ich wenig über mich.

Trotzdem hat es jemand geschafft, einen ganzen Artikel in einem YouTube-Wikipedia über mich zu verfassen. Ich würde gerne mal wissen, wie lange es gedauert hat, diesen Artikel zu schreiben und die ganzen Infos über mich zu finden.

Schweinfurt ist einfach Heimat

SWity: Lebst Du noch in Schweinfurt? Was verbindest du mit der Stadt?

Paraflow: Ja, ich wohne noch im Landkreis Schweinfurt. Ich könnte jetzt die Standard-Phrasen wie Kunst und Kultur aufsagen, aber nein, Schweinfurt verbinde ich einfach mit Heimat. Hier bin ich aufgewachsen, zur Schule gegangen, hier wohnen meine Freunde, Familie und Bekannten. Klar läuft in Schweinfurt nicht immer alles rund und nicht alles ist so toll, wie es im Endeffekt sein könnte, aber trotzdem wohne ich gerne hier.

Wrestler sind auch nur Menschen

SWity: Für alle, die Dich noch nicht kennen: Warum sollte man Dir folgen und deine Streams und Videos schauen?

Paraflow: Gerade, wenn man Wrestling-Fan, insbesondere WWE-Fan ist, lohnt sich es sich auf jeden Fall, mal vorbeizuschauen. In meinen Videos gibt es viel Hintergrundwissen rund um die WWE. In den 20-Fakten-Videos lernt man den einzelnen Wrestler/Wrestlerin etwas näher kennen und merkt, dass diese auch mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben und am Ende doch ganz normale Menschen sind.

Es gibt noch viele andere Gründe, bei mir als WWE-Fan mal vorbeizuschauen, da könnte ich noch stundenlang erzählen. Mittwochs gibt es zum Beispiel was für die Fans der alten WWE-Spiele, der Freitag dagegen ist für neuere Spiele reserviert. Bei beiden Stream-Terminen sind Diskussionen über die verschiedensten WWE-Themen an der Tagesordnung. Was auch nicht unerwähnt bleiben darf, sind die WWE PPV Pre-KickOff-Streams. So gibt es vor den WWE-Großveranstaltungen einen Einstimmungsstream zum Nachspielen, über den Ausgang diskutieren und unsere Tipps abgeben.

Alles in allem: Wenn Du WWE-Fan bist, lohnt sich mein Kanal auf jeden Fall. Das ein oder andere Gewinnspiel gibt es übrigens auch.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT