Radfahrer stürzt: 94-jähriger lebensbedrohlich verletzt

Medizinische Ursache möglich

Kronungen. Gegen 12.40 Uhr hat sich in der „Von-Erthal-Straße“ ein alleinbeteiligter Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich ein 94-jähriger Fahrradfahrer lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen hat.

Ersten Einschätzungen nach könnte eventuell eine medizinische Ursache für den Unfall verantwortlich sein. Nach einer Erstbehandlung an der Unfallstelle verbrachte ihn der Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Ins Straucheln geraten

Zur Unfallzeit radelte der betagte Herr ortseinwärts. Dabei wurde er nacheinander von zwei größeren Lkw überholt. Beim Vorbeifahren des zweiten kam der Radfahrer zunächst leicht ins Straucheln, konnte sich aber wieder abfangen und weiterfahren.

Als die beiden wegen einer Rechtskurve bereits wieder außer Sicht waren, näherte sich von hinten ein weiterer Lkw. Kurz bevor dieser zum Überholen ansetzte, kam der Senior wieder ins Straucheln, was sich in mehreren unkoordinierten Lenkbewegungen ausdrückte.

Auf Hinterkopf gefallen

Dieses Mal konnte er sich jedoch nicht mehr abfangen und stürzte auf die Fahrbahn, noch bevor ihn der Lkw erreicht hatte. Der Sturz verlief sehr unglücklich, weil der unbehelmte Pedalritter voll auf den Hinterkopf knallte.

Bei einer späteren Nachfrage im behandelnden Krankenhaus konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der Schwerstverletzte eventuell zuvor einen Schlaganfall erlitten hat, was zu dem Sturz geführt haben könnte.

In die weiteren Unfallermittlungen, die nun unter Federführung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt laufen, wurden auch Unfallexperten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck mit hinzugezogen.

Eventuell weitere Zeugen des Unfalls, die bis dato noch keinen Kontakt mit der Polizei hatten, werden gebeten sich schnellstmöglichst zu melden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT