Autobahnpolizei. Foto: Pascal Höfig
Autobahnpolizei. Foto: Pascal Höfig

Bayerisch-Thüringische Großkontrolle auf der A71

Zahlreiche Verkehrsverstöße

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Zahlreiche Verkehrsverstöße haben Polizeibeamte aus Bayern und Thüringen bei einer Großkontrolle auf der A71 am Montagvormittag festgestellt. Bei der Kontrolle, die von 7 bis 13 Uhr an der Tank- und Rastanlage Mellrichstädter Höhe West stattfand, wurden die Beamten der VPI Schweinfurt-Werneck von Kollegen der VPI Würzburg-Biebelried, der APS Süd aus Zella-Mehlis, vom Einsatzzug Schweinfurt und Beamten des Zoll und des Bundesamtes für den Güterkraftverkehr und der Gewerbeaufsicht Unterfranken unterstützt.

Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten

Bei den insgesamt 90 kontrollierten Fahrzeugen des Schwerverkehrs stellten die Beamten insgesamt 23 Verstöße gegen die Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten fest. Sieben Fahrzeugführer wurden wegen Verstößen gegen die Vorschriften der Höchstgeschwindigkeit bzw der Ladungssicherung zur Anzeige gebracht. Gegen vier Fahrer von Gefahrgutfahrzeugen wurde Anzeige erstattet. In sieben Fällen waren die Verstöße so schwerwiegend, dass die Weiterfahrt von den Beamten an Ort und Stelle unterbunden wurde.

Achsbruch festgestellt

Unter anderem wurde bei einem französischen Fahrzeuggespann ein kompletter Achsbruch festgestellt. Im Rahmen der Kontrolle wurde auch der Beifahrer eines Kleintransporters aus Frankreich kontrolliert. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnten geringe Mengen Amfetamin und Marihuana sichergestellt werden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT