Symbolfoto Polizei - Foto: Pascal Höfig
Symbolfoto Polizei - Foto: Pascal Höfig

Fahndung erfolgreich: Mutmaßliche Serientäter festgenommen

Erfolgreiche Fahndung

UNTERFRANKEN. Seit der vergangenen Woche ist es in Unterfranken zu einer Serie von Trickdiebstählen aus Geschäften gekommen. Am Mittwoch waren die Täter erneut aktiv – diesmal in Schweinfurt. Im Zuge der groß angelegten Fahndung wurden drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Die Männer aus Osteuropa befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Bargeld und Handy entwendet

Wie bereits berichtet, hatten zunächst Unbekannte am Dienstag der vergangenen Woche ein Haushaltwarengeschäft in Kitzingen betreten. Zwei Männer verwickelten den Geschäftsinhaber und eine Verkäuferin geschickt in ein Gespräch.

Ein weiterer Komplize nutze dabei offenbar die Gunst der Stunde, um über ein angrenzendes Treppenhaus gewaltsam in eine Wohnung einzudringen. Erst nach Geschäftsschluss stellte der Inhaber fest, dass aus seiner Wohnung ein Mobiltelefon und etwas Bargeld entwendet wurden.

Nach dem gleichen Muster ereigneten sich weitere Diebstahlsdelikte in Würzburg, Schweinfurt, Werneck, Bergtheim und Aschaffenburg. Auffällig war, dass sich die Trickdiebe während den Tatausführungen offensichtlich über kleine „In-Ear Kopfhörer“ verständigten. Nachdem von zwei Tatverdächtigen Lichtbilder gesichert werden konnten, wurden die Fotos zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

An offener Kasse erwischt

Am Dienstag setzte sich die Serie von Trickdiebstählen im Stadtgebiet Schweinfurt fort. Im Zeitraum zwischen 14.00 Uhr und 14.10 Uhr lockten zwei Täter eine Geschäftsinhaberin in der Spitalstraße unter dem Vorwand, eine Tasche kaufen zu wollen, aus dem Laden. Während dessen machte sich ein Dritter hinter dem Verkaufstresen an der Kasse zu schaffen.

Als der Zeugin die Fragen der beiden anderen Täter komisch vorkamen, ging sie zurück in den Verkaufsraum und ertappte den Dritten im Bunde an der offen stehenden Ladenkasse. Das Trio ergriff sofort die Flucht. Ein dreistelliger Geldbetrag war bereits neben der Kasse bereitgelegt. Dieser wurde jedoch zurückgelassen.

An Kragen gepackt

Obwohl die Männer in diesem Fall auf frischer Tat ertappt wurden, ließen sie sich nicht davon abhalten, nur wenige Minuten später in der Langen Zehntstraße ihr Glück zu versuchen. Die Täter lenkten die Angestellte eines Blumenladens ab, während ein Komplize aus der Geschäftskasse erneut einen dreistelligen Geldbetrag entwendete.

Eine Zeugin wurde erneut auf den Mann aufmerksam und forderte ihn auf, bis zum Eintreffen der Polizei zu warten. Der dreiste Dieb packte die Frau jedoch am Kragen und schob sie zur Seite. Anschließend flüchtete das Trio mit einem Pkw.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt in der Hadergasse einen Pkw, der mit drei rumänischen Staatsangehörigen im Alter von 25, 30 und 38 Jahren besetzt war. Die Männer kristallisierten sich in der Folge als dringend tatverdächtig heraus. Sie wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

In JVA gebracht

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Männer, die in der Bundesrepublik Deutschland keinen festen Wohnsitz haben, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des schweren Bandendiebstahls an.

Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden die Tatverdächtigen in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Dieser Artikel beruht auf einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidium Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT