Rettungsdienst im Einsatz - Foto: Pascal Höfig
Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz - Foto: Pascal Höfig

Zwei Personen erleiden Rauchgasvergiftung

Brennender Durchlauferhitzer

SCHWEINFURT. Vermutlich ein technischer Defekt an einem Durchlauferhitzer in einem Aufenthaltsraum des Bauvereins „An der Pfanne 3“ hat dazu geführt, dass zwei Personen nach Löschversuchen mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus abtransportiert werden mussten. Der dabei entstandene Sachschaden hält sich in Grenzen und beträgt lediglich ein paar hundert Euro.

Gegen 12.10 Uhr fing der Durchlauferhitzer, der im Toilettenbereich des Aufenthaltsraumes angebracht ist, zu brennen an. Dadurch wurden der gesamte Toilettenbereich sowie das angrenzende Treppenhaus verqualmt. Sofort versuchten zwei Bewohner mit einem Feuerlöscher den Kleinbrand zu löschen. Dabei atmeten sie Rauchgas ein.

Lage schnell im Griff

Die Schweinfurter Feuerwehr rückte mit rund 15 Einsatzkräften an und hatte die Sache schnell im Griff. Die ebenfalls zu dieser Zeit im Gebäude anwesenden 15 Personen konnten sich alle unverletzt ins Freie begeben. Nach einem guten Durchlüften war das Gebäude anschließend wieder „nutzbar“.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT