Unfall – Symbolfoto: Pascal Höfig
Unfall – Symbolfoto: Pascal Höfig

Erneut zwei Verkehrsunfälle auf der Hahnenhügelbrücke

Unfall im Berufsverkehr

SCHWEINFURT. Der erste Unfall ereignete sich am Freitagmorgen um 07:30 Uhr. Aufgrund des Berufsverkehrs bildete sich ein Rückstau auf der Hahnenhügelbrücke stadteinwärts.

Der Fahrer eines Leichtkraftrades erkannte den Rückstau zu spät und fuhr dem Pkw, welcher hinten in der Fahrzeugschlange stand, auf.

Der 18jährige wurde hierdurch leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Fahrerin des Pkw blieb unverletzt. Das Leichtkraftrad musste abgeschleppt werden, die Fahrbahn musste für die Unfallaufnahme vorübergehend einspurig gesperrt werden.

Zusammenstoß mit Lkw

Der zweite Unfall geschah um ca. 14:20 Uhr am Freitagmittag. Eine Verkehrsteilnehmerin wollte vom Hafen kommend stadteinwärts auf die Hahnenhügelbrücke einfahren. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem auf der Brücke fahrenden Lkw.

Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Keiner der Unfälle stand im Zusammenhang mit der von der Polizei durchgeführten Zeugenbefragung.

Die PI Schweinfurt weist nochmal auf das durch die Sperrung der Maxbrücke erhöhte Verkehrsaufkommen auf der Hahnenhügelbrücke hin und bittet um erhöhte gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT