Polizei - Foto: Pascal Höfig
Polizei - Foto: Pascal Höfig

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

GERNACH/HEIDENFELD, LKR. SCHWEINFURT. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag auf der Kreissstraße 11 zwischen Gernach und Heidenfeld zugetragen hat, sucht der aufnehmende Polizeibeamte jetzt nach Unfallzeugen. Diese sollen sich bitte bei der Schweinfurter Polizei melden.

Gegen 13.25 Uhr fuhr eine 18-Jährige Nissan Almera Lenkerin die besagte Strecke. In der langgezogenen Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Almera überfuhr am Waldrand nun mehrere Bäumchen und kam schließlich auf der Seite zum Liegen.

Ausweichmanöver nötig

Laut den Angaben der heranwachsenden Autofahrerin wäre sie von einem Auto im Gegenverkehr zu diesem Ausweichmanöver gezwungen worden. Bei dem Unfall erlitt die Autofahrerin diverse Verletzungen, die eine Verbringung durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus nötig machten.

Die Floriansjünger der Wehren aus Heidenfeld, Röthlein, Schwebheim und Grafenrheinfeld waren ebenfalls im Einsatz und erledigten die Bergung des Fahrzeugs und die notwendigen Absperrmaßnahmen. Der Pkw selbst wurde von einem Abschleppunternehmen von der Unfallstelle weggebracht. Der Gesamtschaden wird auf 9500 Euro geschätzt.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT