Symbolfoto Polizei - Pascal Höfig
Symbolfoto Polizei - Pascal Höfig

Mitsubishi Lenker unter Drogeneinfluss

Verfahrens nach Kfz-Steuergesetz

SCHWEINFURT. Am frühen Freitagmorgen gegen 2.30 Uhr wurde in der Franz-Schubert-Straße ein Mitsubishi Lenker zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Schon bald fielen den Ordnungshütern diverse drogentypische Ausfallerscheinungen, wie eine träge Reaktion, stark gerötete Bindehäute, starkes Lidflattern und Gleichgewichtsstörungen auf.

Nachdem der 22-Jährige einen Drogengenuss auch selbst einräumte, wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert.

Bußgeld über 530 Euro

Danach ging es zur Polizeiwache, wo ein Arzt eine Blutentnahme vornahm. Bestätigt sich bei der Blutuntersuchung der Verdacht der Beamten, drohen dem Betroffenen eine Bußgeldanzeige über zirka 530 Euro, der Eintrag von zwei Punkten in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots.

Ermittlungsverfahren

Weiteres Ungemach droht dem Betroffenen auch noch mit der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen eines Verstoßes nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz. Der von ihm benutzte Pkw ist auf den Vater zugelassen. Dieser hat wegen einer körperlichen Behinderung eine Steuervergünstigung für das Fahrzeug erhalten.

Da der Sohn damit jedoch auf einer „Freizeitfahrt“ war, wurde damit keine Fahrt im Rahmen der Steuervergünstigung gemacht und ist somit gesetzeswidrig.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT