Kreativzentrum bald im Rückertbau. Foto: Christiane
Kreativzentrum bald im Rückertbau. Foto: Christiane

Gründerkaufhaus soll Start-ups unterstützen

Existenzgründern auf die Beine helfen

Die Schweinfurter Innenstadt hat seit geraumer Zeit mit Leerständen zu kämpfen, die neue City-Managerin soll nun neuen Schwung in die Stadt bringen. Ein 8-Punkte-Programm, das zunächst als Entwurf vorliegt und im Stadtrat, am 26. September, beschlossen werden muss, umfasst vielversprechende Ansätze. Besonders interessant: Ein Gründerkaufhaus soll jungen Einzelhändlern unter die Arme greifen und den Weg in die Selbstständigkeit erleichtern!

Shop-in-Shop System

Das Konzept des Gründer(kauf)hauses beinhaltet ein Shop-in-Shop-System für Existenzgründer aus den Bereichen Handel und Dienstleistungen auf einer gemeinsamen, aber abtrennbaren Fläche in einer zentral gelegenen Immobilie (sogenannte Co-Working-Büroarbeitsplätze), so Svenja Melchert. Als Standort ist derzeit ein Objekt in der Rückertstraße 8 in Prüfung.

Flexibilität schaffen

„Intention des Gründer(kauf)hauses ist, dass hohe Mietpreise, lange Vertragslaufzeiten und wenig Flexibilität Existenzgründer meist zögern lassen, sich selbstständig zu machen. Gleichzeitig bestehen durch die freien Flächen Gestaltungsmöglichkeiten und Potential für die Schweinfurter Innenstadt“, erklärt uns Svenja Melchert auf unsere Nachfrage. Nach dem jetzigem Stand solle es fünf Shopflächen geben. Abhängig von den Rahmenbedingungen des Objektes bestehe die Möglichkeit der Ergänzung um weitere Co-Working-Büroarbeitsplätze.

Untervermietung an Gründer

„Die Stadt Schweinfurt würde die Fläche zunächst für fünf Jahre mit Option auf Verlängerung anmieten und dann an Existenzgründer untervermieten. Die Existenzgründer haben dadurch die Chance ihre Selbstständigkeit für max. drei Jahre im Gründer(kauf)haus zu testen und sich ein Netzwerk aufzubauen“, so die City-Managerin. Ziel sei es laut Melchert, dass die Unternehmen anschließend mit Unterstützung durch das Citymanagement Räumlichkeiten in der Schweinfurter Innenstadt finden und langfristig am Standort Schweinfurt bestehen. Existenzgründer, die an einer Anmietung interessiert sind, können sich bei der City-Managerin melden. Die Umsetzung unterliege aber auch dem politischen Beschluss.

Neueröffnungen in Schweinfurt

Seit März diesen Jahres sind bereits einige neue Läden an den Start gegangen. Diese Geschäfte gibt es seit einigen Monaten u.a. neu in Schweinfurt, bzw. werden in Kürze eröffnen:

  • Weinstube Dahms (28.3.2017)
  • Mr. Gray (1.4.2017)
  • Von Poll Immobilien (1.5.2017)
  • Brunnhuber Immobilien (2.5.2017)
  • Estanzia (5.5.2017)
  • Café Mozart (1.8.2017)
  • Fleischerei (ehem. Viva Barista) – geplante Eröffnung im ehemaligen Hussel (Spitalstraße)
  • More & More – geplante Eröffnung im September (Keßlergasse)
  • Soul & Bowl – geplante Eröffnung im ehemaligen Bernstein (Brückenstraße)
  • Chinesisches Restaurant – geplante Eröffnung in der ehemaligen Straßenbahn (Rückertstraße)
- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

grnderkaufhaus-soll-start-ups-untersttzen-schweinfurt-city