Hubschrauber der Bayerischen Polizei - Foto: Polizei Bayern
Hubschrauber der Bayerischen Polizei - Foto: Polizei Bayern

Pkw-Dieb auf der Flucht: Keine Anhalter mitnehmen!

Gestohlener Mercedes im Graben aufgefunden

MAROLDSWEISACH OT HAFENPREPPACH, LKR. HASSBERGE. Ein offenbar gestohlener Mercedes ist am Montagmorgen neben der Bundesstraße 303 aufgefunden worden. Der Fahrer war mit dem Benz in einer Baustelle von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich dann entfernt.

Die Eberner Polizei ermittelt und bittet die Bevölkerung, dort aktuell keine Anhalter aufzunehmen.

Von der Fahrbahn abgekommen

Gegen 05:45 Uhr war über das Notfallsystem der Firma Mercedes bei der Einsatzzentrale der Unterfränkischen Polizei ein Notruf eingegangen. Das System meldete den Unfall eines Mercedes Benz im Bereich Hafenpreppach. Zudem gingen zeitgleich Meldungen von Verkehrsteilnehmern ein, dass in diesem Bereich in der Baustelle ein Fahrzeug mit geöffneten Türen auf der Seite liegen würde.

Eine Streife der Polizeiinspektion Ebern machte sich sofort auf den Weg zur Unfallstelle. Dort fanden die Beamten den verschlossenen und in einem Graben auf der Seite liegenden Mercedes vor. Personen befanden sich nicht mehr am Fahrzeug.

Der Fahrer des Wagens war offensichtlich auf der B 303 von Schweinfurt kommend in Richtung Coburg unterwegs gewesen. Bei Hafenpreppach war der Unbekannte in der Baustelle auf einem Radweg gefahren und dort in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen.

Anschließend landete das hochwertige Fahrzeug im Graben. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Fulda gestohlen wurde.

Wer kann Hinweise geben?

Im Rahmen der Ermittlungen hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09531/924130 bei der Polizei in Ebern zu melden.

Keine Anhalter mitnehmen!

Weiterhin bittet die Polizei darum, im Bereich Hafenpreppach/Sesslach/Pfaffendorf aktuell keine Anhalter mitzunehmen und verdächtige Personen, die sich zu Fuß im Bereich um die Unfallstelle bewegen, sofort mitzuteilen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT