Nach Brand in Kfz-Werkstatt: Technischer Defekt ursächlich

Brand mit mehreren Explosionen

DITTELBRUNN, LKR. SCHWEINFURT. Nachdem es am Samstagnachmittag in einer Kfz-Werkstatt zu einem Brand mit mehreren Explosionen gekommen ist, sind bei der Kriminalpolizei Schweinfurt umgehend die Ermittlungen zur Brandursache angelaufen.

Starke Rauchentwicklung

Wie bereits berichtet kam es am Samstag, gegen 13:40 Uhr, an einer Werkstatt in der Hauptstraße zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr, nachdem dort aus zunächst ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen ist. Hierdurch kam es auch zu einer starken Rauchentwicklung.

Die umliegende Bevölkerung wurde gewarnt und aufgefordert, den dortigen Aufenthalt im Freien möglichst zu meiden sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die umliegende Bevölkerung wurde wegen der Rauchsäule gewarnt und aufgefordert, den dortigen Aufenthalt im Freien möglichst zu meiden sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten. Foto: Maximilian Bauer

Sachschaden von etwa 600.000 Euro

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Schweinfurt haben umgehend vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Es wird davon ausgegangen, dass die Werkstatt auf Grund eines technischen Defekts in Brand geraten ist. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 600.000 Euro.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeipräsidium Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT