Patricia Weber, Tänzerin aus Leidenschaft und Inhaberin der Patricia's DanceUp Studios. Foto: Leskas Wunderwelt
Patricia Weber, Tänzerin aus Leidenschaft und Inhaberin der Patricia's DanceUp Studios.

Patricia Weber: Poledancerin und Mama im Interview

Ihre Leidenschaft: Tanzen

Patricia erzählt wie sie schon mit 6 Jahren ihre Leidenschaft fürs Tanzen entdeckt hat und wie sie auf Poledance gestoßen ist. Die 31 Jährige Tanzlehrerin und stolze Mama bringt euch ihre Leidenschaft nahe und hat uns ihren Werdegang genauestens erläutert. Schon mit 5 Jahren stand sie selbst in einem Tanzstudio, damals allerdings noch als kleine Ballerina.

Polefitness ein Kindheitstraum?

Wie bist Du zum Polefitness gekommen und wann?

„Ich habe im Jahr 2007 mein Hip Hop Studio in der Schweinfurter Innenstadt eröffnet und war immer auf der Suche nach neuen Trends. 2013 erzählte mir dann eine Bekannte, dass ihre Tochter in Dortmund ein Poledance Studio leitet. Ich war sofort neugierig und nahm bei ihr dann eine Privatstunde. Danach kaufte ich mir eine Stange und trainierte zu Hause, da es in der Nähe kein Polestudio gab. Im Sommer 2013 machte ich dann die Ausbilung zum Polefitness Trainer in der Schweiz bei Loft 1 (Daniela Baumann).“

War es schon immer dein Traum Poledancerin zu werden?

„Poledancerin nicht direkt. Als Kind wollte ich Lehrerin oder Ballett-Tänzerin werden. Mit 20 kam dann der Wunsch ein eigenes Studio zu leiten. Diesen Traum konnte ich mir schnell erfüllen und bin nach über 10 Jahren rückblickend sehr stolz, dass ich mich damals zu diesem Schritt getraut habe. Denn mittlerweile ist aus dem kleinen Hip Hop Studio ein großes Unternehmen mit 3 Pole – Studios und zahlreichen Trainern geworden.“

Nebenjob: Tanzlehrerin

Wie lange bist Du schon selbst Trainerin? Was hast Du davor gemacht?

„Hip Hop unterrichte ich seit ich 16 Jahre alt bin. Angefangen als Nebenjob neben der Schule, später in meinem eigenen Studio Patricia’s Dance Up in der Spitalstraße in Schweinfurt. Seit 2013 unterrichte ich Polefitness. Ich unterrichte also schon ca. 15 Jahre lang. Mittlerweile unterrichte ich selbst vor allem die Schnupperworkshops und bilde unsere neuen Trainer aus.“

Seit wann bestand bei dir der Wunsch nach einem eigenen Polefitnessstudio?

„Wir haben im Juli 2013 mit 5 Polefitness Kursen in unserem Hip Hop Studio begonnen. Diese waren so schnell ausgebucht, dass wir sofort nach einem extra Polestudio gesucht haben. Im November 2013 fanden wir dann unsere Räumlichkeiten in der Luitpoldstraße 17. Da auch viele Mädels aus Würzburg wöchentlich zu uns in die Kurse kamen, haben wir uns dann 2014 dazu entschlossen auch in Würzburg ein Studio zu eröffnen.“

Männer an der Stange

Du gibst auch Hip Hop Kurse, verbindest Du die beiden Tanzstile auch häufig miteinander?

„Hip Hop kann man zwar auch mit Poledance verbinden, aber das ist tatsächlich etwas schwieriger. Wir verbinden allerdings Ballett, Contemporary, Womanstyle und Lyrical Style in unseren Choreo Kursen mit Poledance.“

Hast Du nur weibliche Kursteilnehmerinnen oder gibt es in Schweinfurt auch männliche Poledancer?

„In Schweinfurt haben wir in unseren Kursen nur weibliche Teilnehmer. Ab und an kommen allerdings auch Männer zu Privatstunden oder zu Pole Partys zu uns.“

Patrica's DanceUp Studio in Schweinfurt, hier können die Schüler hoch hinaus! Foto: Patricia Weber

Foto: Leskas Wunderwelt

Wie hoch können die Schüler bei dir hinaus?

„Unsere Stangen in Schweinfurt sind 3,20 Meter hoch.“

Manager Mama

Wie häufig trainierst Du selbst an der Stange?

„Im Moment trainiere ich selbst nicht mehr so oft an der Pole. Ich konzentriere mich seit der Geburt meines Sohnes mehr auf die Organisation und das Management unserer 3 Studios und um die Ausbildung neuer Assistenz Trainer und Trainer. Aber all meine Trainerinnen sind mehrmals pro Woche an der Stange und bilden sich regelmäßig intern und bei bekannten Polestars weiter, um unseren Schülern stets einen tollen Unterricht zu garantieren.“

Einzigartig und unterschätzt: Poledance

Was macht Polefitness für dich so einzigartig?

„Polefitness ist ein außergewöhnlicher Sport. Nicht jede Frau trainiert an der Pole und so hat man schon gleich die Aufmerksamkeit von seinem Gegenüber, wenn man erzählt, was man da für ein tolles Hobby hat. Polefitness verbindet außerdem Kraft, Flexibilität, Tanz und Akrobatik und verbessert dabei noch das Körperbewusstsein und Selbstvertrauen. All das macht es für mich zu einer einzigartigen Sportart.“

Denkst du Poledance ist eine häufig unterschätzte Sportart?

„Wer Poledance noch nicht ausprobiert hat, unterschätzt es oft. Wenn man aber mal selbst an der Stange war, weiß man wie viel Kraft man für Poledance braucht und wie vielseitig Polefitness / Poledance sein kann. Wir bauen unsere Kurse zwar so auf, dass man ohne Vorkenntnisse beginnen kann, aber vor Muskelkater und ein paar blauen Flecken ist man trotzdem nicht geschützt.“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT