Symbolfoto: Pascal Höfig
Symbolfoto: Pascal Höfig

Polizei sicher: Sie haben den Erpresser!

Dringend tatverdächtig

KONSTANZ. Nachdem die Polizei gestern Abend einen Mann im Zusammenhang mit dem Erpressungsfall festgenommen hatte, hat sich der Tatverdacht erhärtet. Der 55-jährige deutsche Staatsangehörige gilt inzwischen als dringend tatverdächtig. Bislang gibt es keine Hinweise auf einen Mittäter.

Ethylenglykol gefunden

Spezialkräfte der Polizei des Landes Baden-Württemberg hatten den Mann in einer Gemeinde des Landkreises Tübingen vorläufig festgenommen, nachdem die Ermittler durch Hinweise aus der Bevölkerung aufmerksam geworden war. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde auch Ethylenglykol gefunden. Diese Substanz war in Gläsern der Babynahrung gefunden worden.

Ein Haftbefehl wegen versuchter schwere räuberischen Erpressung wurde beantragt.

Warnung noch nicht aufgehoben

Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg und das Polizeipräsidium Konstanz auf einer Pressekonferenz heute Nachmittag mittgeteilt haben, ist damit die Gefahr auf vergiftete Lebensmittel zwar reduziert, allerdings noch nicht ausgeschlossen. Der Erpresser und dem Ermittlungsverfahren bekannt.

Mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Handelskonzerne hatte der Tatverdächtige in einem Schreiben an unterschiedliche Adressaten einschließlich der Polizei angedroht, bei Nichterfüllung seiner Geldforderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT