Unglaublich. Alle Fahrspuren sind vollständig von Sattelzügen blockiert. Foto: Feuerwehr Waldaschaff
Unglaublich. Alle Fahrspuren sind vollständig von Sattelzügen blockiert. Foto: Feuerwehr Waldaschaff

Rettungsgasse: Lkw blockieren A3 nach tödlichen Unfall

ASCHAFFENBURG. Kilometerlanger Stau am Donnerstagvormittag auf der A3 bei Aschaffenburg. Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Aschaffenburg-Ost und Aschaffenburg-West hatten Einsatzkräfte die Autobahn in beide Richtungen gesperrt. Ein Sattelzug durchbrach die Mittelleitplanke und krachte in den Gegenverkehr. Ein 35-jähriger Autofahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Kilometerlanger Stau

In der Folge des Unfalls staute sich der Verkehr auf der A3 in Richtung Frankfurt am Main als auch in Richtung Würzburg mehrere Kilometer lang. Zum Unfallort kamen die Rettungskräfte am frühen Morgen, gegen 07:00 Uhr, noch recht zeitnah. Ein paar Stunden später veröffentlichte die Feuerwehr Waldaschaff allerdings ein erschreckendes Bild.

Das Foto, aufgenommen auf der Brücke zwischen Bessenbach und Waldaschaff, zeigt eine völlig blockierte A3. Von einer Rettungsgasse keine Spur. Im Gegenteil. Lkw blockieren vollständig alle drei Fahrspuren. Kein Durchkommen für Einsatzfahrzeuge im Notfall.

Purer Zufall, dass zu diesem Zeitpunkt keine Rettungsfahrzeuge mehr benötigt wurden.

Die Feuerwehr Waldaschaff veröffentlichte das Foto am Donnerstagmittag auf Facebook um auf die Situation aufmerksam zu machen mit den Worten: „Hier ein Bild wie es heute Mittag auf der Autobahn aussah. Glücklicherweise wurden zum Zeitpunkt dieser Aufnahme keine Rettungsfahrzeuge benötigt, denn ein Durchkommen wäre ihr nahe zu unmöglich gewesen! Ihre Feuerwehr Waldaschaff“

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT