IHK-Präsident Otto Kirchner, Vlastimil Sarközy, Ausbildungsleiterin Beatrice Höra vom Arbeitsförderungszentrum e.V., stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt Max-Martin W. Deinhard (v.l.). Foto: IHK Würzburg-Schweinfurt
IHK-Präsident Otto Kirchner, Vlastimil Sarközy, Ausbildungsleiterin Beatrice Höra vom Arbeitsförderungszentrum e.V., stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt Max-Martin W. Deinhard (v.l.). Foto: IHK Würzburg-Schweinfurt

Ein bundesbester Azubi kommt aus Mainfranken

Insgesamt 4.208 junge Menschen haben an den IHK-Abschlussprüfungen Winter 2016/2017 und Sommer 2017 in Mainfranken teilgenommen. 100 von ihnen hoben sich als Sieger in ihrem Beruf besonders hervor – und einer ist sogar der Beste seines Fachs in ganz Deutschland.

Bester seines Faches

Er heißt Vlastimil Sarközy und wurde bereits im Oktober in der Stadthalle in Bad Neustadt a.d. Saale von IHK-Präsident Otto Kirchner als mainfränkischer Prüfungsbester ausgezeichnet. Am 4. Dezember 2017 stand er nun in Berlin im Rampenlicht – als Bester in seinem Ausbildungsberuf unter den deutschlandweit rund 300.000 Prüfungsteilnehmern seines Jahrgangs. Bei der „12. Nationalen Bestenehrung in den IHK-Berufen“ des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin, die von Barbara Schöneberger moderiert wurde, haben DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer und EU-Kommissar Günther Oettinger die Leistungen der TOP-Azubis gewürdigt.

Ausbildung in Schweinfurt

Vlastimil Sarközy aus Hofheim i.UFr. ist der Beste unter den deutschen Nachwuchsfachkräften für Metalltechnik in der Fachrichtung Zerspanungstechnik seines Jahrgangs. Seine Ausbildung hat er beim Arbeitsförderungszentrum e.V. in Schweinfurt absolviert. Mit ihm freuen sich auch seine ehemalige Ausbilderin Beatrice Höra und die mainfränkische IHK: „Wir sind stolz darauf, dass sich erneut ein hervorragender Absolvent aus Mainfranken auf Bundesebene durchgesetzt hat und die Leistungsfähigkeit mainfränkischer Unternehmen und Auszubildender in Berlin demonstriert.“, so IHK-Präsident Otto Kirchner.„Seit der ersten Bundesbestenehrung im Jahr 2006 ist dies nun insgesamt 27 ehemaligen Auszubildenden aus Mainfranken
gelungen.“

Mainfränkische Spitzen-Azubis

Die mainfränkischen Spitzen-Azubis wurden von Max-Martin W. Deinhard, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, und Dr. Lukas Kagerbauer, IHK-Bereichsleiter Berufsausbildung, zur Auszeichnungsfeier nach Berlin begleitet. Von den insgesamt 211 Bundesbesten in ihrem Beruf kommen 51 aus Bayern und einer aus Mainfranken.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der IHK Würzburg-Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT