Schnee und Glätte: Viele Unfälle in Schweinfurt

SCHWEINFURT. Personen- und Sachschäden sind die Bilanz der Schneefront, die gestern durch Unterfranken zog. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer war gegen 13.00 Uhr in der Landwehrstraße unterwegs, als er in der nach rechts abknickenden Hauptstraße bei Schneeglätte mit seinem Ford in die Gegenfahrspur rutschte und hier gegen den BMW eines 21-jährigen prallte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro entstand.

Unfall auf schneebedeckter Fahrbahn

Gegen 13.20 Uhr kam es an der Kreuzung Cramerstraße/Theresienstraße zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Beide waren auf schneebedeckter Fahrbahn unterwegs, weshalb die Vermeidung des Unfalls trotz Schrittgeschwindigkeit sich schwierig gestaltete. Der 49-jährige VW-Fahrer kam aus der Cramerstraße und fuhr in die Theresienstraße ein, wo er in den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Daewoo des 43-jährigen Geschädigten stieß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro.

Mit Fahrrad gestürzt

Verletzt hat sich auch ein 88-Jähriger, als er gegen 14.00 Uhr mit seinem Fahrrad in der Schulgasse unterwegs war. Vor der dortigen Schule stürzte er alleinbeteiligt aufgrund des starken Schneefalls und musste in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden.

Vermutlich aufgrund der geringen Geschwindigkeit verlief der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Hennebergstraße gegen 13.00 Uhr ohne Personen- oder Sachschaden. Die 31-jährige BMW-Fahrerin und der 46-jährige VW-Fahrer waren hintereinander in gleiche Fahrtrichtung unterwegs, als der BMW dem Volkswagen draufrutschte.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT