Verkehrskontrolle der Polizei. Symbolfoto: Pascal Höfig
Verkehrskontrolle der Polizei. Symbolfoto: Pascal Höfig

Fünf Autofahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss vorläufig aus dem Verkehr gezogen

SCHWEINFURT. Bei verschiedenen Kontrollen in der Nacht von Dienstag zum Mittwoch hat die Polizei insgesamt fünf Autofahrer vorläufig aus dem Verkehr gezogen. Bei den Kontrollierten wurde eine erhöhte Alkohol- beziehungsweise Drogenbeeinflussung festgestellt.

Hohe Bußgelder

Die fünf Verkehrssünder haben nun alle eines gemeinsam. Sie müssen jetzt jeweils mit einem Bußgeldbescheid von rund 530 Euro rechnen, erhalten den Eintrag von zwei Punkten auf ihr jeweiliges Verkehrssünderkonto in Flensburg und müssen demnächst noch für die Dauer eines Monats auf ihren „Lappen“ verzichten.

Alle mussten zudem am Kontrollabend ihre Fahrzeuge stehen lassen und die Fahrzeugschlüssel bis zum Nachweis der Nüchternheit vorübergehend abgeben.

Alkohol und THC

Um 21.50 Uhr war es ein 27-jähriger tschechischer Peugeot Lenker im Kasernenweg, der drogentypische Auffälligkeiten zeigte und dessen Urintest auf Amfetamin ansprach. Nach der erforderlichen Blutentnahme ordnete die Staatsanwaltschaft die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung zur Wahrung des Ordnungswidrigkeitenverfahrens an. Danach durfte sich der Tscheche zu Fuß auf seinen weiteren Weg machen.

-Kurz vor Mitternacht in der Carl-Orff-Straße. Hier pustete ein 25-jähriger VW Polo Fahrer aus einer Landkreisgemeinde 0,5 Promille in das gerichtsverwertbare Testgerät.

-Etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht ein 18-jähriger 3er BMW Führer aus dem Landkreis Haßberge in der Wilhelmstraße. Er zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen bei der Kontrolle und der Urintest sprach deutlich auf eine THC-Einnahme an. Nach der Blutentnahme wurde der Heranwachsende wieder entlassen.

-Gegen 0.45 Uhr in der Landwehrstraße. Ein 34-Jähriger mit seiner BMW-X-Klasse pustete 0.68 Promille in das gerichtsverwertbare Testgerät.

-Und um 1 Uhr schließlich der letzte Verkehrssünder in dieser Nachtschicht. Auf der Hahnenhügelbrücke wurde ein 48-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Kia Sportage angehalten. Er erzielte den Wert von 0,62 Promille.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

fnf-autofahrer-unter-alkohol-oder-drogeneinfluss-vorlufig-aus-dem-verkehr-gezogen-schweinfurt-city