Askren Manor. Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz
Askren Manor. Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz

Neuer Name: „Askren Manor“ ist bald Geschichte

Das ehemalige US-Wohngebiet Askren Manor in Schweinfurt wird laut Berichten des BR umbenannt. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 20. März einstimmig beschlossen, den neuen Stadtteil in „Bellevue“ umzubenennen, so der BR. Auch die Straßen dort sollen neue Namen erhalten.

Name aus Biedermeierzeit

Der neue Name „Bellevue“ geht auf ein Ausflugsrestaurant mit dem Namen „Belle Vue“ aus der Biedermeierzeit zurück, das in der Nähe auf einer Anhöhe gestanden hat – und teilweise immer noch steht, so heißt es in Berichten des BR. Das ehemalige Lokal steht unter Denkmalschutz und ist noch in Teilen erhalten.

Neue Straßennamen

Auch die amerikanischen Straßennamen werden verschwinden, so der BR. Die Stadt Schweinfurt möchte aus Jackson-Street und Co. in Zukunft Straßennamen machen, die einen Bezug zu Schweinfurter Künstlern haben. So soll es zukünftig Straßen geben, die nach Isi Hubert und G-Hubert-Neidhardt benannt sind, so der BR. Die einzige Erinnerung an die ehemalige amerikanische Vergangenheit wird der Amerika-Platz sein, heißt es beim BR.

Wohnblocks werden abgerissen

Auch optisch wird sich einiges in Askren Manor verändern. Von den bisher 28 Wohnblocks soll der größte Teil, laut BR, abgerissen werden. Nur sechs sollen stehen bleiben. Auf der restlichen Fläche sollen Punkthäuser errichtet werden, so heißt es beim BR. Gebäude mit einem Treppenhaus, welches innen liegt und um das sich dann Wohnungen und Büroräume anordnen. In Zukunft sollen im neuen Stadtteil „Bellevue“ circa 1.300 Menschen leben, so der BR.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

neuer-name-quot-askren-manor-quot-ist-bald-geschichte-schweinfurt-city