Der Baggersee im Frühling. Foto: Dirk Flieger
Der Baggersee im Frühling. Foto: Dirk Flieger

Unsere 5 besten Freizeittipps für den 1. Mai

Dieses Jahr fällt der 1. Maifeiertag auf einen Dienstag und bietet somit die Möglichkeit mal wieder einen schönen Tag mit Freunden oder der Familie zu verbringen. Laut des Deutschen Wetterdienstes soll es zwar warm werden, aber auch regnerisch. Doch wie heißt es so schön: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“ Wir haben einige Freizeittipps für den 1. Mai zusammengestellt und würden uns über weitere Ideen in den Kommentaren freuen.

Wandern

Wer den 1. Mai traditionell begehen möchte, der könnte eine Wandertour in Schweinfurt oder im Landkreis machen. Ein Panoramaweg führt zum Beispiel in ca. dreieinhalb Stunden rund 13 Kilometer über die Hügel von Wipfeld und Schwanfeld. Ist einem die Strecke zu lang, kann man auch eine kleinere Wandertour von den Wehranlagen Richtung Sennfeld, dem Auenwald-Achter machen.

Coole Veranstaltungen im Mai

Bei idyllischer Landschaft kann man dort  zwischendurch eine kleine Pause einlegen und die Natur zu genießen. Wer direkt in Schweinfurt bleiben möchte, der könnte diesen Tag im Höllental verbringen. Der abwechslungsreiche Rundweg ist circa 8 km lang und liegt zwischen Schweinfurt und Mainberg.

Grillen am Baggersee

Zwar ist es zum Baden am Baggersee noch etwas zu kalt, aber zum Grillen reicht es schon jetzt allemal. Am Schweinfurter Baggersee gibt es etliche schöne Stellen zum Grillen, mit vielen Sitzgelegenheiten. Also auf was noch warten? Grill sauber machen, Freunde einladen und los geht’s! Für diejenigen, denen am Dienstag plötzlich einfällt, dass die Grillwürste fehlen, haben wir hier noch einen Tipp: In Oberndorf befindet sich in der Engelbert-Fries-Straße ein Wurstomat. Für diejenigen, die keine Lust auf Fleisch haben, haben wir hier noch einige Alternativen.

Radfahren

Eine weitere Tradition am 1. Mai ist auf jeden Fall das Radfahren. Egal ob es eine längere Tour werden soll oder nur eine kleinere Erkundungsfahrt in der näheren Umgebung: Schweinfurt bietet sich für schöne Ausflüge mit dem Rad an. Hier eine Übersicht der schönsten Routen:

Main-Radweg
Der insgesamt 600 Kilometer lange Radweg führt auf seinem Weg vom Fichtelgebirge und Frankenwald nach Wiesbaden auch an unserem schönen Schweinfurt vorbei. Steigt man in Schweinfurt in die Route ein, kann man je nach Belieben die Richtung Haßfurt oder Kitzingen/Würzburg ansteuern. Richtung Haßfurt kann man während der Fahrt die idyllische Landschaft rund um die Haßberge bewundern. Im weiteren Verlauf der Strecke wartet dann die romantische Fränkische Schweiz darauf, entdeckt zu werden. Einfach herrlich!

Wern-Radweg
Der Wern-Radweg führt auf einer 78 Kilometern langen Strecke von der Quelle der Wern bis zur Mündung in den Main in der Nähe von Gemünden. Auf der ausladenden Tour gibt es das Fränkische Weinland und Sehenswürdigkeiten in ihrer schönsten Form zu sehen. Der erste Streckenabschnitt beginnt in Rottershausen und bringt einen nach Bergrheinfeld. Hier können die Schweinfurter gemütlich in den Wern-Radweg einsteigen. Danach geht es weiter nach Arnstein.

Mit dem Bike unterwegs. Foto: Pascal Höfig

Mit dem Bike unterwegs. Foto: Pascal Höfig

Die letzten 30 Kilometer führen von Arnstein nach Wernfeld, wo die Wern schließlich in den Main mündet. Diese Etappe ist besonders schön, denn man radelt durch idyllische Weindörfer, vorbei an einem Barfußpfad und Kräutergarten. Je nach Tempo und sportlichem Ehrgeiz schafft man den gesamten Wern-Radweg innerhalb von ein bis drei Tagen.

Main-Saale-Radweg
Eine etwas kleinere Radtour, und somit auch für ungeübte Radl-Fans geeignet, ist der rund 30 Kilometer lange Main-Saale-Radweg. Dieser bringt einen von Schweinfurt nach Bad Kissingen. Ein Teil der Strecke verläuft parallel zum Main-Werra-Radweg. Man durchquert u.a. die Orte Niederwerrn, Kronungen, Oerlenbach und Arnshausen. Die Strecke ist angenehm zu fahren und hat einige Abfahrten im Gepäck. In der Gegenrichtung ist allerdings Vorsicht geboten: Hier gilt es eine große Steigung zu überwinden. Falls man also mit dem Rad auch wieder zurück nach Schweinfurt möchte, muss man streckenweise ordentlich in die Pedale treten. Alternativ bietet sich eine Rückfahrt mit dem Zug an.

Sonderchillung + DJ Svenson & Domic

Wer nur eine Mini-Radtour machen möchte, der könnte am 1. Mai zum Stadtstrand radeln. Kulinarisch gibt es an diesem Tag nämlich von 17 bis 21 Uhr leckere Strandburger vom Grill. Außerdem gibt es immer tolle Getränke, die man mit Freunden direkt am Main bei entspannter Atmosphäre genießen kann. Die Veranstaltung mit musikalischer Untermalung von DJ Svenson & Domic startet um 13 und endet um 21 Uhr. Vorbeischauen lohnt sich!

Baumwipfelpfad Steigerwald

Etwas abseits von Schweinfurt, aber auf jeden Fall einen Ausflug wert: Der Baumwipfelpfad mitten im Steigerwald. Auf einem über einen Kilometer langen Weg hoch oben in den Baumkronen kann man sich die Natur aus einer ganz anderen Perspektive anschauen – ein optimales Erlebnis für den Start in den Mai.

Der Pfad verläuft 26 Meter über dem Boden und auf der Strecke gibt es verschiedene Info- und Spielstationen. Highlight ist der 42 Meter hohe Holzturm, an dem sich der Pfad hinauf schlängelt. Von hier oben hat man garantiert eine grandiose Aussicht. Am ersten Mai hat der Pfad von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

unsere-5-besten-freizeittipps-fr-den-1-mai-schweinfurt-city