Ein Polizeihund der Würzburger Diensthundestaffel. Foto: Polizei Unterfranken
Ein Polizeihund der Würzburger Diensthundestaffel. Foto: Polizei Unterfranken

Notruf bei der Polizei: „Ich hab mein Gras verloren“

Es gibt schon einige kuriose Notrufe. Ob die Hitzewelle derzeit mit dem Anruf heute Nacht zu tun hat, lässt sich nur spekulieren. Lustig findet die Polizei jedenfalls solche Späße nicht.

„Schicken sie mal ne Einheit mit Drogensuchhunden los. Ich hab mein Gras in meiner Garage verloren.“

Weil er angeblich sein Gras in der Garage verloren hatte wählte ein Mann aus dem Landkreis Würzburg in der Nacht den Notruf der Polizei und verlangt eine Einheit an Drogenspürhunden. Diese sollten sein verloren gegangenes Marihuana wieder finden.

Mit den Worten „Man weiß ja nie, wie man bei euch dran ist. Kommt ihr jetzt vorbei oder nicht?“ wollte der Anrufer auch noch sichergehen, dass er Besuch bekommt. Nichts leichter als das. Die Polizei kam natürlich sehr zeitnah vorbei. Drogen wurden zwar nicht gefunden, dafür erhält der „Spaßvogel“ nun eine Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen.

Eine Warnung hat die Polizei Unterfranken an alle Witzbolde noch:

Der Missbrauch von Notrufen ist strafbar. Sollte der Notruf einen Einsatz nach sich ziehen, können euch die nicht unerheblichen Kosten in Rechnung gestellt werden! Grundsätzlich gilt aber: Solltet ihr etwas Verdächtiges beobachten oder dringend Hilfe brauchen, wählt immer die 110!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

notruf-bei-der-polizei-ich-hab-mein-gras-verloren-schweinfurt-city