Jetzt Blutplasma spenden und Leben retten! Im neuen Plasmazentrum in der Virchowstraße kannst Du Gutes tun. Foto: Plasmazentrum Würzburg I Christian May
Jetzt Blutplasma spenden und Leben retten! Im neuen Plasmazentrum in der Virchowstraße kannst Du Gutes tun. Foto: Plasmazentrum Würzburg I Christian May

#missingtype: _ufmerks_mkeit für Welt_lutspenderw_che

Was wäre der Biergarten ohne A, B und O? „_ierg_rten“ – sieht blöd aus und ist auch nur die halbe Wahrheit. So ungefähr wie’s Weißbier ohne Krone. Kein echter Bayer würde das gutheißen, weil das Entscheidende fehlt. Münzt man nun Buchstaben in Blutgruppen um und stellt die Frage: Was, wenn Plasma bestimmter Gruppen – eben A, B, AB, 0 – nicht mehr vorhanden ist? Dann stehen Menschenleben auf dem Spiel, weil etwas Überlebensnotwendiges nicht zur Verfügung steht. Dabei ist jede Blutgruppe wichtig. Patienten, die beispielsweise regelmäßig bei einer Krebstherapie oder auch ad-hoc nach Unfällen auf Blutpräparate angewiesen sind, könnten ohne A, B, AB oder 0 einfach nicht mehr versorgt werden.

Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf!

Pünktlich in der Weltblutspenderwoche startet deshalb die neue Aufmerksamkeitskampagne: #missingtype. Erst wenn’s fehlt, fällt’s auf! Heute, am 14. Juni, findet der insgesamt 15. Weltblutspendertag statt, der jedes Jahr zu Ehren des Geburtstags von Karl Landsteiner (1868- 1943), dem Pionier der Transfusionsmedizin, begangen wird.

Kleiner Pieks große Wirkung

Die Patienten in Bayern kontinuierlich mit Blutpräparaten zu versorgen ist überlebenswichtig. Die Versorgung sicherzustellen, ist wiederum eine tägliche Herausforderung für das Plasmazentrum in Würzburg. Also ist es das Ziel, mit der Mitmach-Kampagne #missingtype und dem Gedanken an fehlende Blutgruppen in Form fehlender Buchstaben in Texten, Logos oder Bildern viele Menschen für die Blutspende zu sensibilisieren und neue Spender zu gewinnen. Aus einer Vollblutspende können bis zu drei Blutpräparate entstehen: Erythrozytenkonzentrate, Thrombozytenpräparate und Blutplasma. Dadurch können diese Präparate für mehrere Patienten und dem Bedarf entsprechend sehr zielgerichtet eingesetzt werden.

Über 100 Partner deutschlandweit

Mehr als 100 Partner aus der Unternehmenswelt und dem öffentlichen Leben unterstützen die Rotkreuz-Blutspendedienste deutschlandweit bei diesem Vorhaben: von google, Flixbus oder mymüsli bis hin zu zahlreichen Fußballbundesliga- und Sportvereinen wie die Brose Baskets oder Borussia Dortmund. So schaltet der BVB die Buchstaben B und O in der Stadionbeleuchtung aus und postet davon ein Bild. Mymüsli hat ein eigenes Müsli kreiert und postet dazu. Google verzichtet auf die Buchstaben O im Logo. Die Mitmach-Varianten bei #missingtype sind vielfältig und kreativ. Jeder Inhalt, den Kampagnen-Teilnehmer in ihren Medien über die Blutspende veröffentlichen, wird mit dem Hashtag #missingtype markiert.

Einfach Lebensretter werden!

Seit 11. Juni läuft die Aufmerksamkeitskampagne noch bis zum 22. Juni in digitalen Medien, mittlerweile sogar über die Landesgrenzen hinaus – da auch andere Länder weltweit aufgesprungen sind, darunter Thailand, Japan, USA, Frankreich, Belgien, Italien, Südafrika, Kanada oder China. Jetzt mithelfen und Plasma spenden!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

missingtype-ufmerks-mkeit-fr-welt-lutspenderw-che-schweinfurt-city