Banner
Symbolbild Hühner. Foto: Dominik Ziegler
Symbolbild Hühner. Foto: Dominik Ziegler

„Hühnerschreck“: Huhn erschlagen und Küken ertränkt

Welchen Hintergrund und Sinn die Tat hat, ist bislang unklar. Fakt ist, dass ein unbekannter Täter sich am gestrigen Mittwoch zwischen 11.40 und 14.45 Uhr auf das umzäunte Gelände einer 87-Jährigen in der Sudetenstraße begab. Dort spritzte er mit einem Gartenschlauch umher bis hinauf zum Taubenschlag und jagte die Hühner. Einige Federtiere ergriffen die Flucht über den Zaun.

Tiere getötet

Als die Geschädigte bei Entdeckung des Chaos einige geflohene Tiere wieder einsammelte und sich einen Überblick über die Situation verschaffte, musste sie weiterhin ein mittels Stein getötetes Huhn sowie zwei ertrunkene Taubenküken feststellen.

Da die Tat wohl nicht geräuschlos abgelaufen sein wird, hofft die Polizeiinspektion Schweinfurt nunmehr auf Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 09721/202-0.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.
Banner 2 Topmobile