Bahnfahren wird unter Umständen ab August günstiger. Foto: Pascal Höfig
Bahnfahren wird unter Umständen ab August günstiger. Foto: Pascal Höfig

Das sind die Änderungen im August

Auch im August gibt es wieder einige gesetzliche Änderungen, die Elektroschrott, Zugreisen und Immobilienmakler betreffen. Damit Ihr einen Überblick habt, von was Ihr wie genau betroffen seid, haben wir das wichtigste in einer kleinen Übersicht zusammengefasst.

Aldi ändert Fleischkennzeichnung

Der Lebensmittel-Discounter Aldi wir ab dem 1. August 2018 seine Frischfleischprodukte anders kennzeichnen und wird, so das Unternehmen, nun auf ein vierstufiges Konzept setzen, anhand dessen der Käufer erkennen kann, wie die Tiere vor der Schlachtung gehalten wurden. Diese neue Kennzeichnung wird, so die SZ, als „Haltungskompass für Frischfleisch“ beschrieben. Auch andere Discounter nutzen bereits derartige Kennzeichnungen.

Neue Regeln beim Familiennachzug

Laut dem Stern dürfen „Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus“ ab August 2018 wieder Angehörige ins Land nachholen. Dies dürfen allerdings nur Ehepartner oder minderjährige Kinder bzw. Eltern unbegleitet in Deutschland lebender minderjähriger Flüchtlinge sein, so der Stern. Straftäter und Gefährder sind von der Novelle ausgeschlossen, insgesamt dürfen auch nicht mehr als 1.ooo Menschen auf diesem Weg einreisen.

Zugverkehr: DB führt den Super Sparpreis ein

Auch Zugfahrer müssen sich laut dem Zugreiseblog auf Veränderungen einstellen. So gibt es bei der DB jetzt den Supersparpreis. Tickets kosten ab 19,99 € für die 2.Klasse und ab 29,99 € für die erste Klasse. Diese Änderung wird dauerhaft eintreten. Vorsicht gilt, denn beim Kauf solltet Ihr Euch ganz sicher sein: Bei diesen Tickets ist Umtausch und Erstattung nicht möglich, auch gilt die Zugbindung. Kinder darf man natürlich mitnehmen und eine Sitzplatzreservierung ist zubuchbar. Ein Unterschied zum „normalen“ Sparpreis: Man hat kein Cityticket mehr am Reiseziel. Eine weitere Besonderheit ist, dass wenn man den Reiseweg entsprechend eingibt, man nicht nur Fernverkehrszüge nutzen kann, sondern im Vor- und Nachlauf auch für Nahverkehrszüge.

Neue Berufsregelung für Immobilienmakler und -Verwalter

Immobilienmakler und -Verwalter sind ab 01.08.2018 verpflichtet, sich weiterzubilden. Dies muss innerhalb von 3 Jahren stattfinden – 20 Stunden müssen absolviert werden. Zusätzlich benötigen Verwalter laut dem Immobilien Verband Deutschland jetzt auch eine Erlaubnis, um ihre Tätigkeit ausführen zu dürfen. Diese erhalten sie nur, wenn sie „in geordneten Vermögensverhältnissen leben und eine Berufshaftpflicht gegen Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von jährlich 500.000 Euro vorweisen können“, so der Immobilien Verband Deutschland.

Offener Anwendungsbereich: Elektrogesetz

Ab dem 15.8 gibt es eine Änderung, die das Elektrogesetz betrifft. Wir befinden uns ab dann im sogenannten „offenen Anwendungsbereich“. Folgende Punkte sind laut elektrogesetz.de u.a. betroffen:

  • Elektrogeräte sind nun grundsätzlich registrierungspflichtig, es gibt aber Ausnahmen
  • Produktkategorien werden verändert und insgesamt in ihrer Zahl reduziert
  • alle Registrierungen vor 15.8 müssen umgestellt werden
  • Unterscheidung nach Produktgröße (kleiner als 50cm/ größer als 50cm) wird eingeführt

Diese Änderungen gelten weniger für Privatpersonen, sondern z.b. für Händler, Importeure und Hersteller.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

das-sind-die-nderungen-im-august-schweinfurt-city