Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig
Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig

Schweinfurt bekommt die Landesgartenschau 2026

Es ist raus: Laut eines Facebook-Postings der Stadt Schweinfurt hat Schweinfurt am Vormittag vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz die Information erhalten, den Zuschlag für die Landesgartenschau 2026 erhalten zu haben!

Besonders überzeugt hat die Stadt Schweinfurt laut dem Posting durch das eindrucksvolle Gesamtkonzept für die Entwicklung eines neuen Stadtteils.

OB Remelé begeistert

„Die Landesgartenschau bedeutet für Schweinfurt eine große Chance. Sie wird ein Motor für die Entwicklung unserer Stadt sein und uns Fördertöpfe öffnen an die wir sonst nicht herangekommen wären. Auch die Schweinfurter Innenstadt, die Hotellerie und Gastronomie werden von den vielen Besuchern profitieren. Die Landesgartenschau wird Schweinfurt aufblühen lassen und das Image unserer schönen Stadt erweitern: Schweinfurt ist INDUSTRIE – Schweinfurt ist KUNST – Schweinfurt ist GRÜN“, freut sich Oberbürgermeister Sebastian Remelé über die Nachricht aus München in einer Pressemitteilung der Stadt.

Neuer Park für den Westen

Mit der Landesgartenschau wird ein neuer Park für den Schweinfurter Westen entstehen, der langfristig ein Treffpunkt für alle Schweinfurter Bürgerinnen und Bürger sein wird und hochwertige Freizeit- und Erholungsflächen mit vielfältigem Nutzungsangebot für umliegende Wohnquartiere und auch die Hochschule bieten wird.

„Die Landesgartenschau ist nur ein Hebel für diese städtebauliche Entwicklung, so dass für Schweinfurt und seine Bürgerinnen und Bürger als auch für die wachsende Zahl an Studenten mit diesem Bürgerpark auch über die Landesgartenschau hinaus ein nachhaltiges Ergebnis bleibt, das Bestand haben wird und auf Dauer eine zentrale Anlaufstelle für alle Generationen sein kann“, so Oberbürgermeister Remelé.

Imageverbesserung

„Für Schweinfurt bedeutet die Landesgartenschau die Unterstützung der städtebaulichen Entwicklung unserer Stadt. Sie verbessert das Image Schweinfurts, bringt neue Besucher und Gäste zu uns und macht die Stadt attraktiver und grüner, womit auch ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas geleistet wird“, so Baureferent Ralf Brettin.

Ziel einer Landesgartenschau ist es, städtische Räume zukunftsfähig und ökologisch nachhaltig zu entwickeln. So bietet sich das Gelände der ehemaligen Ledward Barracks in Schweinfurt an und hat mit seinem Gesamtkonzept auch die Fachjury überzeugt.

Artikel beruht auf Informationen der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

schweinfurt-bekommt-die-landesgartenschau-2026-schweinfurt-city