Polizeibeamte im Einsatz – Symbolbild: Pascal Höfig
Polizeibeamte im Einsatz – Symbolbild: Pascal Höfig

Nach Unfallflucht in Ebern: Ermittlungskommission hat schnellen Erfolg!

Nachdem ein Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag in Ebern (Lkr. Hassberge) schwer verletzt worden war und sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, hat die Verkehrspolizei am Dienstag eine Ermittlungskommission gegründet. Die intensiven Ermittlungen führten rasch zum Fahndungserfolg. Gegen einen 78-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Radfahrer schwer verletzt

Wie bereits berichtet, war ein 63-Jähriger mit seinem Rennrad am Montagnachmittag auf der Staatsstraße von Ebern in Richtung Haßfurt unterwegs. An der Steigung überholte ein dunkles Fahrzeug den Radfahrer und streifte ihn dabei. Der 63-Jährige kam zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Ermittlungskommission gegründet

Im Zuge der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck und der Polizeiinspektion Ebern sicherten die Beamten an der Unfallstelle unter anderem Teile des bis dato noch unbekannten Fluchtfahrzeugs. Um die Ermittlungen voranzutreiben, gründete die Verkehrspolizei am Dienstag eigens eine Ermittlungskommission, der auch Beamte der Polizeiinspektionen aus Ebern und Haßfurt angehörten. Rund 20 Polizisten ermittelten gemeinsam mit Hochdruck, um weitere Hinweise zum Unfallflüchtigen zu erlangen.

Fahrzeugteile bringen Durchbruch

Im Zuge der intensiven Ermittlungen gelang es den Beamten, den Hersteller und den Typ des Fluchtfahrzeugs näher einzugrenzen. Die Ermittler überprüften daraufhin eine Vielzahl von in Frage kommenden Fahrzeugen in der Region, was letztendlich zum Erfolg führte.

Ein schwarzer Kleinwagen mit Haßfurter Zulassung konnte mit den am Unfallort gesicherten Fahrzeugteilen in Einklang gebracht werden.

Ermittlungen gegen 78-jährigen

Dies bestätigte auch ein Sachverständiger, der auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg hinzugezogen worden war. Der 78-jährige Besitzer des Pkw räumte ein, zur Unfallzeit auf der besagten Strecke gefahren zu sein. Einen Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer will er jedoch nicht bemerkt haben.

Gegen den 78-jährigen Landkreisbewohner läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der verletzte Fahrradfahrer befindet sich nach wie vor im Krankenhaus, nach den aktuellen Erkenntnissen jedoch auf dem Weg der Besserung.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

nach-unfallflucht-in-ebern-ermittlungskommission-hat-schnellen-erfolg-schweinfurt-city