Banner
Hund im Sommer. Foto: Pascal Höfig
Hund im Sommer. Foto: Pascal Höfig

Das perfekte „stille Örtchen“ für den Hund

Hach, ist heute ein schöner Tag. Die Sonne blinzelt durch das Fenster und streichelt liebevoll dein Gesicht. Du willst noch nicht aufstehen und ignorierst vehement das immer lauter werdende Klingeln deines Smartphone-Weckers. Einfach auf Snooze gedrückt und noch mal auf die andere Seite gewälzt. Aber halt was ist das? Haare kitzeln plötzlich dein Gesicht. Ein sanftes feuchtes Schnauben zischt gegen deine Augenlider. Hä. Aber ich bin doch gerade wieder Single, denkst du dir vielleicht. Wer kann das nur sein?

Wenns mal wieder drückt

Es ist dein Hund. Du hast mal wieder den Fehler gemacht und deine Zimmertür offen stehen gelassen. Jetzt hast du den Salat und dein bester Tierfreund macht Druck, weil er Druck hat. Auf dem Dickdarm. Dir bleibt keine Zeit für Ausreden und du ziehst dich schnell an. Dein kleiner Vierbeiner springt, wild mit dem Schwanz wedelnd, durch die Wohnung und kann es gar nicht mehr abwarten, über die Türschwelle hinaus zu springen. Jetzt heißt’s „Gassi gehen“ – nur wohin?

Mehr Abwechslung

Der erfahrene und langjährige Hundehalter hat wahrscheinlich sein festes „Morgenritual“ mit dem Hund. Ob mal eben kurz um die Ecke oder die ausgiebige Langstreckenvariante, jeder Hundehalter hat seine Präferenzen. Aber zum Wohle der Vierbeiner, wie wärs mal mit etwas Abwechslung? Wir zeigen dir die besten Ausgehtipps mit deinem Hund in Schweinfurt.

Indikatoren für die perfekte „Hundetoilette“

Wie muss er aussehen, der Hotspot für Hundehaufen, der Shitspot? Es gibt mehrere Indikatoren. Eine Grünfläche ist zum Beispiel ein gutes Zeichen. Denn wenn der Hund ein großes Geschäft verrichten muss, stemmt er sich oft mit Kraft gegen den Boden. Ein weicher Untergrund kann dabei wie ein Stoßdämpfer wirken und die Erleichterung noch schöner machen. Außerdem wirken Gräser, Büsche und Bäume wie ein natürlicher Sichtschutz. Stellt euch mal vor, euch würde jemand beim, ihr wisst schon was, zusehen. Das will doch niemand.

Rectangle
topmobile2

Bitte keine Zuschauer

Ein stilles Örtchen ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Hinweis für den place to shit. Sobald andere Hunde in der Nähe sind, ist euer Vierbeiner in der Regel abgelenkt. Es sei denn er ist eine ultra coole Socke und andere Hunde sind ihm total egal. Jedenfalls fällt es schwierig, wenn ein Hundekollege angerannt kommt und euren besten Freund bellend fragt, ob er mitrennen will. Was soll euer Hund denn antworten? Nein Mann, ich muss gerad…(plums)… Ja, Mann auf geht’s!!!!

Shitspots in Schweinfurt

Perfekt ist ein Platz, wenn die bereits erwähnten Indikatoren zutreffen. Wir empfehlen folgende Orte in Schweinfurt:

Seinäjokipark

Ziemlich schwer auszusprechen, aber trotzdem ein wunderschöner Park im Stadtteil Deutschhof. Viel Grünfläche bedeutet viele Fleckchen für deinen Vierbeiner um sein Geschäft zu verrichten. Der Park ist übrigens nach der  Schweinfurter Partnerstadt in Finnland benannt. Um die Finnen nicht zu verärgern, immer an das Entsorgen denken!

Marienbach

Der insgesamt gut 10 km lange Zufluss zum Main, bietet eine schöne Strecke um dem geliebten Fellknäuel mal wieder ordentlich Auslauf zu geben. Wenn das Bächlein dann noch so plätschert und die Entspannung seinen Höhepunkt erreicht, dann kann es passieren, dass der Bach nicht der einzige reißende Fluss wird. Gut, dass sich am Wegesrand häufig Tütenspender finden, sodass Sämtliches gleich entsorgt werden kann.

Wehranlagen

Der ehemalige Tiergarten, in dem sich früher Löwen, Tiger und Bären zu bewundern gab, bietet heute ausreichend Platz für dein kleines Raubtier. Hier kann entspannt aber auch ausgepowert werden, Mitten in einer grünen Oase. Da der Park auch gerne zum Picknicken genutzt wird, immer ans Aufheben und Entsorgen denken. Braune Flecken machen sich gar nicht gut auf der Hose.

Höllental

Der Panorama-Rundweg Höllental und Mainblick, der ca. 8km lang ist, war schon immer ein beliebter Sonntagsausflug. Doch nicht nur Sonntags lohnt es sich auch mit Bello loszulaufen und den schönen Ausblick zu genießen. Auf der langen Strecke durch die Natur findet bestimmt auch dein Vierbeiner den perfekten Shitspot. Damit das Panorama nicht durch einen strengen Geruch gestört wird, immer an das Aufheben und Entsorgen denken.

Chateaudunpark

Zwischen Theater und Kunsthalle gelegen, also dem kulturellem Zentrum Schweinfurts, bietet der Chateaudunpark eine riesige Grünfläche. Das grüne Gras ist ja ein absoluter Shitspot, da so das meiste von „Ihr wisst schon was“ versteckt ist und es zudem ein ziemlich gemütlicher Untergrund ist. Gerade aber weil es so gut versteckt ist, niemals vergessen, Tüte raus und weg damit!

Sei kein Kot-Verweigerer, mach mal Hunde-Yoga!

Gaaaanz tief bücken, Arme zum Boden uuuund wieder Aufstehen. So einfach gehts. Warum sollte das jeder tun? Ganz einfach weil es die Stadt sauber hält. Mit einer Tüte kann man dabei entspannt das Geschäft der Vierbeiner aufsammeln bzw. MUSS. Wenn du das bisher noch nicht getan hast, dann wird es langsam höchste Eisenbahn. Es ist im Prinzip auch gar nicht eklig, da die Tüte deine Hand sauber hält. Den einzigen Ekel, den man überwinden muss, ist das warme, weiche Gefühl, wenn man die Wurst mit der Hand aufliest. Aber da muss jeder Hundebesitzer durch. Bei Durchfall darf man eine Ausnahme der Regel machen. Der Regen spült es ja sowieso wieder fort. Vorausgesetzt es regnet.

Rectangle2
topmobile3

Übrigens

Für alle Shitspots gilt: Sobald an einer Wiese ein Verbotsschild für Hunde steht, sollte man sich natürlich an diese stille Vereinbarung halten. Im ungünstigsten Falle kann man bei Zuwiderhandlung mit einem hohen Bußgeld bestraft werden.

Außerdem sollte jedes Herrchen darauf achten, dass sich das Häufchen nicht auf Stroh oder Wiesen befindet, auf dem normalerweise Tiere grasen. Wird das Heu danach nämlich gefressen, so können die Tiere erkranken oder sogar versterben. Dies gilt auch wenn sämtliche Spuren entfernt wurden.

Banner 2 Topmobile