Kauflandfiliale in der Hauptbahnhofstraße in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger
Kauflandfiliale in der Hauptbahnhofstraße in Schweinfurt. Foto: Dirk Flieger

Einkaufspreis zu hoch: Kaufland sortiert 480 Produkte aus

Viele Kunden der Supermarktkette Kaufland könnten in Schweinfurt schon bald vor einigen leeren Regalen stehen, denn rund 480 Produkte des Unilever-Konzerns sollen wegen eines Streits um Einkaufspreise aus dem Sortiment gestrichen werden, so heißt es beim Nachrichtenportal inFranken.de.

Hierbei wirft der Discounter Unilever vor, die Preise kurzfristig drastisch erhöht zu haben. Dieser Preis-Politik des Konzerns wolle man sich seitens Kaufland nicht beugen.

Alle Filialen betroffen

Wie Pressesprecherin Andrea Kübler gegenüber dem Nachrichtenportal inFranken.de bestätigt, sind von dem Streit alle bundesweiten Filialen betroffen, so auch bei uns in Schweinfurt die Filiale in der Hauptbahnhofstraße. Im Klartext bedeutet das, dass die Kaufland-Kunden zukünftig bis auf weiteres auf viele gewohnte Produkte verzichten werden müssen.

Zu den von Kaufland boykottierten Unilever-Produkten zählen unter anderem: Knorr, Mondamin, Pfanni, Bertolli, Unox, Lipton, Ben & Jerrys, Langnese, Magnum, Coral, Viss, Domestos, Dove sowie Axe, so inFranken.de

Eigenmarke als Lückenfüller

Gegenüber inFranken.de erklärt Andrea Kübler, dass der noch vorhandene Restbestand dieser Waren abverkauft wird. Deshalb ist nicht auszuschließen, dass die Kunden bereits in absehbarer Zukunft vor leeren Regalen stehen könnten. In einer Mitteilung entschuldigt sich die Supermarktkette für die zu befürchtende eingeschränkte Auswahl. Die fehlenden Artikel sollen laut Kaufland mit Produkten der Eigenmarke aufgefüllt werden.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

einkaufspreis-zu-hoch-kaufland-sortiert-480-produkte-aus-schweinfurt-city