Symbolbild Zeitumstellung. Foto: Dominik Ziegler
Symbolbild Zeitumstellung. Foto: Dominik Ziegler

Abschaffung der Zeitumstellung: 2019 soll es soweit sein

Ab 2019 können die Bürger in Schweinfurt möglicherweise auf die Umstellung der Uhren zu Sommer-und Winterzeit verzichten. Schon im kommenden Jahr, am 31.März 2019, sollen die Zeitumstellung auf Sommerzeit das letzte Mal verpflichtend für die Staaten sein. Dann können diese die Sommerzeit beibehalten oder noch einmal auf Winterzeit umstellen – dann ist aber Schluss mit der Zeitumstellung. Das sieht jetzt der Plan vor, der von der EU Kommission vorgestellt wurde, so tagesschau.de in einem Artikel.

Flickenteppich soll vermieden werden

Bis spätestens März müsse laut Medienberichten nur noch das EU Parlament und die EU Staaten dem Vorschlag der Kommission zustimmen. Die Länder können dann selbst entscheiden, ob sie in Sommer oder Winterzeit bleiben wollen. Um den Flickenteppich bei den Zeitzonen zu vermeiden, wurden besonders Nachbarstaaten dazu aufgefordert, sich aufeinander abzustimmen und eine gemeinsame Lösung zu finden, so die Tagesschau auf ihrer Website.

Zeitzonen in der EU

In der EU gibt es im Moment drei verschiedene Zeitzonen. In Deutschland und 16 weitere Staaten gilt dieselbe Zeit. Acht Länder, unter diesen sind Bulgarien, Finnland und Griechenland sind eine Stunde voraus. Die drei Staaten Großbritannien, Irland und Portugal sind eine Stunde zurück.

EU Umfrage war Auslöser

Die EU- Umfrage, über die wir hier berichtet hatten, zeigte, die Mehrheit der Befragten wolle die Zeitumstellung abschaffen. Diese war auch der Stein, der den Plan der EU-Kommission ins Rollen brachte. Zahlreiche Kritiker halten diese Umfrage aber für nicht repräsentativ, weil sie nicht mal ein Prozent aller EU Bürger widerspiegelt.

Zahlreiche Gründe dafür

Dennoch gibt es zahlreiche Gründe, die für die Abschaffung der Zeitumstellung sprechen. So ist neben den Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen, die häufig nach der Umstellung eintreten, auch die Energieeinsparung, welche als Hauptgrund für die Einführung damals galt, recht gering. Andere Projekte, wie energiesparende Straßenbeleuchtungen mit LED brächten viel mehr Einsparungen als die Zeitumstellung, so der Energiekommissar Sefcovic laut Medienberichten.

Was heißt das ganz konkret?

Doch was heißt das jetzt eigentlich konkret, ewige Sommer oder Winterzeit? Am 1. Januar 2019 beispielsweise ginge die Sonne in Frankfurt am Main bei Sommerzeit erst um 9:24 Uhr auf, aber auch erst um 17:30 unter. Bei dauerhafter Winterzeit würde die Sonne am 1. Juli 2019 um 20:37 Uhr statt um 21:37 Uhr untergehen, dafür würde sie bereits um 4:20 Uhr aufgehen.

Eure Meinung ist gefragt

Was haltet Ihr von ewiger Sommer- oder Winterzeit? Welche Lösung wäre die Bessere? Wir freuen uns über eure Vorschläge und Ideen in den Kommentaren!

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

abschaffung-der-zeitumstellung-2019-soll-es-soweit-sein-schweinfurt-city