Mehr Platz fürs Rad in der Hafenstraße. Foto: Fritz Hebert, Stadt Schweinfurt.
Mehr Platz fürs Rad in der Hafenstraße. Foto: Fritz Hebert, Stadt Schweinfurt.

Mehr Platz fürs Rad in der Hafenstraße

Vergangene Woche wurde der bestehende Zweirichtungsradweg in der Hafenstraße zwischen Röntgenstraße und Spedition Schenker verbreitert. Dazu wurde das bisherige Parken im Seitenraum halbseitig auf die Fahrbahn verlegt und deutlich markiert. Die verbleibende Fahrbahn ist noch ausreichend breit, um den auf dieser Straße sehr dichten Schwerlastverkehr sicher abzuwickeln.

Sicherheitstrennstreifen soll Radlern helfen

Radfahrende können sich im Seitenraum jetzt bequem auf dem Radweg begegnen. Das dort häufig zu beobachtende Ausweichen auf den abgesetzten Gehweg hat ein Ende. Dazu trägt auch ein Sicherheitstrennstreifen bei, der den Radweg deutlich vom Parken absetzt und vor öffnenden Autotüren schützt.

Verbesserte Sichtverhältnisse

An den Betriebszufahrten verdeutlichen Blockmarkierungen die Radverkehrsführung für den kreuzenden Kfz-Verkehr.  Auch wurde an diesen Stellen das Parken beidseitig etwas zurückgesetzt, um die Sichtverhältnisse zu verbessern. Dies soll die Sicherheit für Radfahrende wie auch für den ein- und ausfahrenden Kfz-Verkehr erhöhen. Dennoch ist auch künftig erhöhte Aufmerksamkeit in den Zufahrtsbereichen von allen Verkehrsteilnehmern gefordert.

Radwegabschnitt mit Zubringerfunktion

Der Radwegabschnitt in der Hafenstraße ist Teil einer wichtigen Nord-Süd-Verbindung durch die Stadt und hat gleichzeitig Zubringerfunktion für die Industrie- und Gewerbebetriebe in Hafen und Maintal.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

mehr-platz-frs-rad-in-der-hafenstrae-schweinfurt-city