Symbolbild Halloween. Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Halloween. Foto: Pascal Höfig

Gruselige Accessoires für die nächste Halloweenparty

Der 31. Oktober naht und somit heißt es bald wieder an jeder Tür: Süßes oder Saures! Doch auch für die Großen ist gesorgt, denn in der Umgebung gibt es einige schaurige Halloweenpartys. Damit das Outfit auch zum Anlass passt, hier ein paar Inspirationen für Gruselaccessoires, die euer Kostüm deutlich aufwerten und noch bequem im Internet bestellbar sind.

Spinnen im Haar

Spinnen sind für Viele das Gruseligste überhaupt und verursachen in lebendiger Form blasse Gesichter und hysterisches Kreischen. Spinnen als Accessoire sind hingegen ziemlich harmlos und sehen im wirren Haar oder auf der Schulter ziemlich cool aus. Auch als Dekoelement sind die kleinen Plastikspinnen gut geeignet.

Grusel-Blick

Wer richtig gruselig aussehen will, sollte sich ein paar farbige Kontaktlinsen holen. In den Farben Rot oder weiß sehen sie richtig übermenschlich aus und so kann man mystische Gruselblicke austauschen.

Gegen kalte Füße

Im Oktober ist es unter den luftigen Kostümen schon sehr kühl, da schadet etwas Beinbekleidung nicht. Hierfür eignen sich vor allem bei den Frauen Strumpfhosen, warum nicht gleich eine Halloween-Edition in Skelett-Optik? Hält warm und ist noch oben drauf ein guter Eye-Catcher. Es gibt außerdem noch weitere Varianten mit Spinnennetz und blutverschmierte Strümpfe, die auch durchaus sehr Halloween-tauglich sind.

Blutige Angelegenheit

Egal ob Vampir, Zombie oder andere Untote – ohne Blut fehlt am Kostüm einfach etwas. Um blutig auszusehen, muss man sich nicht gleich in seine Fingerkuppen schneiden. Die theatralische Alternative ist Kunstblut, das auf Gesicht, Haare und Kleidung beliebig dosiert aufgetragen werden kann.

Unters Messer gelegt

Für die, die es eher ausgefallen mögen ist vielleicht ein Messer-im-Kopf-Haarreif etwas. Mit diesem „messerscharfen“ Detail fällt man nicht nur auf, es sieht auch noch täuschend echt aus. Tipp: Um den Effekt zu verstärken, an den „Schnittstellen“ auch noch etwas Kunstblut auftragen!

Gruselbachelor

„Willst du meine Rose annehmen?“ – diese Frage kommt beim „Bachelor“ immer sehr romantisch rüber und wird meist mit einem „Ja“ beantwortet. Ob es mit dieser gruseligen Blume, aus der eine Skeletthand ragt, auch funktioniert, das muss man wohl ausprobieren. Vielleicht kann man damit ja die ein oder andere Vampir- oder Hexendame erobern?

Willst du sie haben, dann brauchst du Narben

Narben und Wunden ergänzen jeden Look, sind aber ziemlich aufwendig zu schminken. Für die Künstlerisch-untalentierten gibt es eine passende Alternative: auch Tattoos sehen täuschend echt aus. Für Klebetattoos muss man auch nicht unter die Nadel, denn sie sind ganz unkompliziert mit etwas Wasser auftragbar.

Der Artikel enthält Amazon Affiliate Links.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

gruselige-accessoires-fr-die-nchste-halloweenparty-schweinfurt-city