Feuerwehrmann mit Schutzanzug. Symbolfoto: Pascal Höfig
Feuerwehrmann mit Schutzanzug. Symbolfoto: Pascal Höfig

Großeinsatz wegen möglichen Gefahrgutunfall: Schnelle Entwarnung

Nach der anfänglichen Mitteilung, dass ein Lkw auf dem Gelände einer Spedition in der Industriestraße in Gochsheim Gefahrgut verlieren soll, ist am späten Montagabend ein Großeinsatz für die Feuerwehren, den Rettungsdienst und die Polizei angelaufen. Nach einiger Zeit schon konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise war nur ein Kanister eines Reinigungsmittels ausgelaufen.

Keine Gefahr für Bevölkerung & Umwelt

Neben mehreren Streifen der Schweinfurter Polizei und des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, waren rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Gochsheim, Bergrheinfeld, Geldersheim, Sennfeld, Gerolzhofen sowie der ABC-Trupp aus Werneck zugegen. Des Weiteren auch noch ein Großaufgebot des Rettungsdienstes. Nach Auskunft der Feuerwehr bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung oder die Umwelt.

Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Feuerwehr. Symbolfoto: Pascal Höfig

Von Gefahrgutunfall ausgegangen

Gegen 23.34 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über den Gefahrgutunfall auf dem Speditionsgelände ein. Bei einem an der Tankstelle stehende Lkw Zug könnte eventuell Natriumhydroxid, ein ätzend alkalischer Stoff, auslaufen.

Auf Grund dieser Annahme gingen die Rettungskräfte beim Abladen der Wechselbrücke mit Atemschutz vor. Als der Lkw entladen war, konnte Entwarnung gegeben werden. Es war lediglich ein Reinigungsmittel ausgelaufen, was jedoch auch als Gefahrgut gekennzeichnet war.

Der Lkw war unter anderem mit Paletten beladen, auf der neben anderen Waren auch mehrere Kanister des Reinigungsmittels standen. Und einer der 25 Liter Kanister war auf einer Palette gestanden, an der ein Nagel etwa einen halben Zentimeter hervorstand. Der bohrte sich im Laufe des Transportes in den Kanisterboden, was letztendlich zum Auslaufen des Inhalts führte.

Ob ein vermeidbares beziehungsweises verschuldbares Handeln vorliegt, bedarf noch weiterer Abklärungen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

groeinsatz-wegen-mglichen-gefahrgutunfall-schnelle-entwarnung-schweinfurt-city