Banner
Der Schweinfurter Rapper Joe Young hat schon mit Wiz Khalifa und Bushido zusammengearbeitet. Foto: Tyrone Clay
Der Schweinfurter Rapper Joe Young hat schon mit Wiz Khalifa und Bushido zusammengearbeitet. Foto: Tyrone Clay

Ein Schweinfurter ganz oben in der Rap Szene: Joe Young

Das Gerücht hält sich bis heute hartnäckig: Der Rapper Joe Young alias Tyrone Clay stamme aus New York. Das würde ja auch gut mit den Musikgrößen zusammen passen, mit denen er schon gearbeitet hat: Kanye West, Lil Wayne, Kendrick Lamar, um nur ein paar Namen zu nennen. Doch der Künstler, der Wu Tang seine Familie nennt, stammt aus unserem beschaulichen Schweinfurt.

Alles hat in Schweinfurt angefangen

Angefangen hat seine Erfolgsstory 2006 auf dem Dach der Stadtbücherei in Schweinfurt. Hier entstand ein Video, dass die Hip Hop Szene ziemlich zum Kochen brachte, Joe Young konnte den Rapper Inspectah Deck für einen gemeinsamen Track begeistern. Das passende Video wurde hier in Schweinfurt gedreht.

Bei seinem neusten Song „Silver Surfer“  arbeitet er jetzt mit Wiz Khalifa zusammen. Wir durften uns mit dem Rapper ein wenig unterhalten und mehr über sein aufregendes Leben in der Rap Szene erfahren, wie Wiz Khalifa als Mensch so ist und welche Joe Youngs Lieblingsorte in der Heimat Schweinfurt sind.

Schweinfurt City (SWC): Wie bist du zur Musik gekommen? Wie war dann dein Weg zum Erfolg?

Rectangle
topmobile2

Joe Young (JY): Ich bin schon sehr jung mit Musik in Berührung gekommen. Mein Bruder hat, als wir noch jünger waren, die ganzen CDs von Tupac, Puff Daddy usw. mit nach Hause gebracht, die wir dann heimlich angehört haben. Aber als ich dann Wu Tang Clan 36 Chambers gehört habe, war es um mich geschehen. Ich wollte Musik machen, wie meine damaligen Vorbilder. Wer hätte sich da erträumen lassen, dass ich dann irgendwann einmal selber mit Wu Tang Musik mache und ein Teil der Familie werde? Wahnsinn.

SWC: Mit welchen bekannten Größen hast du schon zusammen gearbeitet?

JY: Die Frage ist doch, mit wem ich nicht gearbeitet habe. Ich habe es mir zum Ziel gemacht, mit allen Rappern zu arbeiten, die ich auch privat höre. Also mit Wu Tang Clan, Kendrick Lamar, DMX, Lil Wayne, Kanye West, Wale, Swizz Beatzz, Dave East, Chris Brown, Tyga, Kid Ink, Tekashi 6ix9ine, Gucci Mane, Wiz Khalifa, Max B, Juelz Santana, Tony Yayo, Mo Trip, Massiv, Farid Bang, Kokane, Busta Rhymes und noch vielen mehr.

Ich arbeite auch mit ein paar Schweinfurter Künstlern zusammen, wie Doe the CEO, der gerade einen guten Plattenvertrag unterschrieben hat. Carmona ist auch ein unfassbares Talent, der sehr sehr krasse Songs hat und mein Homie Leo, mit dem ich erst seit kurzem wieder intensiver arbeite. Ich hoffe, dass sich hier in Schweinfurt mal eine ernstzunehmende Szene entwickelt. Das wird aber nur die Zeit zeigen.

SWC: Was machst du neben der Musik?

JY: Ich lebe seit 2006 von der Musik. Da findet sich nicht viel Zeit für andere Sachen. Ich habe hier und da ein paar Projekte laufen, aber dazu kann ich mich erst zu einem späteren Zeitpunkt äußern. Was ich aber sagen kann, dass ich zwei Filme für Netflix abgedreht habe, in denen ich gute Rollen bekommen habe und die auch kommendes Jahr erscheinen sollen. Das hängt jedoch von den Firmen ab. Aber es sind gute Filme mit guter Besetzung.

Der Schweinfurter Künstler auf der Bühne. Foto: Joe Young

Der Schweinfurter Künstler auf der Bühne. Foto: Tyrone Clay

SWC: Du hast jetzt einen Song mit Wiz Khalifa. Kennst du Khalifa gut und wenn ja, wie ist er so?

Rectangle2
topmobile3

JY: Wiz Khalifa ist ein unfassbar lässiger Typ, der sich seinen Weltstar-Status nicht zu Kopf steigen lassen hat. Wir haben sehr viel Spass zusammen im Studio und haben ein ganzes Album aufgenommen und eine Crew ins Leben gerufen, die Taylorwave heisst. Wir bereiten gerade die nächste Single vor und haben schon das erste Video Silver Surfer veröffentlicht, welches von meinem absoluten Lieblingsproduzenten, Dame Grease, produziert wurde, der schon für Jay Z, DMX, Busta Rhymes, Lil Wayne und mehr an den Reglern gesessen hat.

SWC: Was magst du an deiner Heimat Schweinfurt? Hast du hier einen Lieblingsort?

JY: Schweinfurt ist meine Heimat und mein Ruhepool, mein Lieblingsort in Schweinfurt ist der Main. Da kann man bei schönem Wetter einfach abschalten und schön spazieren gehen und zur Ruhe kommen.

SWC: Was war für dich bis jetzt dein größter Erfolg?

JY: Mein größter Erfolg bis jetzt war, dass Leute meine Musik feiern und mir Mails schreiben, um mir dies Kundzutun. Davon abgesehen, dass ich sicherlich der größte Rapper hier in Schweinfurt bin, ist es ebenfalls ein Erfolg für mich, dass Radiosender sowie Fernsehsender in Amerika meine Arbeit wahr nehmen und diese auch honorieren.

SWC: Was magst du deiner Schweinfurter Community noch mitgeben?

JY: Es ist an der Zeit, das Schweinfurt in Sachen Hip Hop mal anfängt, richtig zu repräsentieren und nicht wie bisher jeder sein eigenes Süppchen kocht und dann, wenn jemand anderes etwas schafft, es missgönnt. Wir sollten alle mal positiv miteinander arbeiten. In diesem Sinne. Danke für eure Zeit.

Banner 2 Topmobile