Der Elchnachwuchs im Wildpark. Foto: Dirk Flieger
Der Elchnachwuchs im Wildpark. Foto: Dirk Flieger

Elch-Zwillinge mussten umziehen

Der dritte Schweinfurter Elchnachwuchs hat die Stadt verlassen und sich nach Potzberg in der Pfalz verabschiedet. Die im Wildpark Schweinfurt am 8. Mai 2018 geborenen Elchkälber sind in dieser Woche in den Wildpark und Greifvogelzoo Potzberg/Pfalz umgezogen. Dass die Tiere nach einer gewissen Zeit den Schweinfurter Wildpark wieder verlassen müssen, stand bereits am Tag ihrer Geburt fest.

Mit Eintritt der Geschlechtsreife kann es, je nach Größe der Fläche und den zur Verfügung stehenden Separationsmöglichkeiten zu innerartlichen Aggressionen zwischen den Tieren kommen. Die beiden Kälber wurden im Wildpark in Narkose gelegt und am gleichen Tag durch den Betreiber des Wildparks Potzberg in ihr neues Zuhause verbracht! Ihnen stehen zukünftig gut strukturierte Anlagen zur Verfügung.

So erfreut die vielen Besucher im Mai über die Geburt der Zwillingskälber waren als die beiden mit tapsigen Schritten durch die Anlage liefen, so freut sich das Team des Wildparks jetzt, dass die beiden Kälber gut und gesund in ihrem neuen zu Hause angekommen sind und sich dort sehr wohl fühlen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Stadt Schweinfurt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

elch-zwillinge-mussten-umziehen-schweinfurt-city