Linienbus in Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig
Linienbus in Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig

Kostenloser ÖPNV am Samstag – Stadtrat lehnt ab

In Aschaffenburg darf man bereits ab dem 1. Dezember an den Samstagen kostenlos Busfahren. Auch die Stadt Schweinfurt hat sich darüber Gedanken gemacht. Bei der vergangenen Stadtratssitzung wurde dieser Vorschlag allerdings abgelehnt – jedenfalls vorerst.

ÖPNV entlastet Stadtverkehr

Mit der Aktion soll der Öffentliche Nahverkehr wieder attraktiver gemacht werden und die Leute dazu animieren, diesen zu nutzen, so die Stadt Aschaffenburg.

Kostenloser ÖPNV am Samstag – Auch eine Idee für Schweinfurt?

Auch die Einzelhandel, Gastronomie und Kulturangebote sollen davon in Aschaffenburg profitieren. Nun wurde auch in Schweinfurt darüber diskutiert.

Vorschlag abgelehnt

Der Vorschlag wurde im Stadtrat allerdings abgelehnt. Begründet wurde dies durch die regelmäßig verkehrenden Busse, die an den Adventssamstagen schon überlastet wären. Dass die Aktion außerhalb des Advents auch in Schweinfurt übernommen wird, ist allerdings nicht ausgeschlossen.

Busticket statt Parkschein

Betont wird außerdem nochmals von Seiten der Stadt, dass die Preise des ÖPNV in Schweinfurt im Vergleich recht günstig sind und auch eine preisliche Alternative zu den aktuellen Parkgebühren sind, weshalb gerne auf die Öffentlichen umgestiegen werden kann.

Aktion „Schwein gehabt“

Eine andere Aktion soll stattdessen Falschparker, vor allem um den Weihnachtsmarkt herum, fern halten. „Schwein gehabt“ soll in Schweinfurt auf Parksünder, vor allem in der Innenstadt, aufmerksam machen. Um dem Vorwurf der Abzocke entgegenzuwirken, werden Falschparkern die blaue Postkarte an die Windschutzscheibe geklemmt – eine kostenlose Verwarnung, die darauf aufmerksam machen soll, sich den anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber rücksichtsvoller zu verhalten.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

kostenloser-pnv-am-samstag-stadtrat-lehnt-ab-schweinfurt-city