Banner
Weihnachtsmarkt in Schweinfurt – schon am 28.12. geht's weiter mit dem Winterdorf. Symbolfoto: Dominik Ziegler
Weihnachtsmarkt in Schweinfurt – schon am 28.12. geht's weiter mit dem Winterdorf. Symbolfoto: Dominik Ziegler

Weihnachtsmarkt stößt auch auf Kritik

Am 29. November eröffnete der Weihnachtsmarkt in Schweinfurt. Die Stadt ist stolz auf den diesjährigen Markt und lobt vor allem das vielfältige Angebot, das neben den klassischen Essens- und Getränkebuden auch Stände von Künstlern mit selbst gemachten Dingen beinhaltet. Doch das reicht einigen Schweinfurtern nicht und so gibt es neben Lob und Vorfreude ebenfalls einige Kritikpunkte – auch in der Schweinfurt City Community.

Hackschnitzel behindern Barrierefreiheit

Auffällig am Schweinfurter Weihnachtsmarkt sind die Hackschnitzel, die so weit das Auge reicht auf dem Boden zu finden sind und den optischen Charakter ausmachen. Gut gemeint für ein romantisches Ambiente aber vielleicht nicht ganz zweckmäßig, wie einige Schweinfurter Bemängeln. Kritisiert wird neben der Optik nämlich vor allem auch die Tauglichkeit für Rollstuhlfahrer, Rollatoren und Kinderwägen.

Die Hackschnitzel am Weihnachtsmarkt gefallen nicht jedem. Foto: Dirk Flieger

Die Hackschnitzel am Weihnachtsmarkt gefallen nicht jedem. Foto: Dirk Flieger

Fehlende Stände

„Einfallslos und langweilig“ heißt es in einigen Kommentaren. Der Weihnachtsmarkt sei immer dasselbe und die Stände und deren Aufstellungsorte seien schon allgemein bekannt. Hier wird deutlich mehr Abwechslung gewünscht. „Genau wie letztes Jahr. Langweilig“, findet Daniel und auch Ralf ist nicht zufrieden: „Beim Schweinfurter Weihnachtsmarkt weiß man doch schon seit Jahren, was man wo findet.“ Eines vermissen so einige Schweinfurter besonders: einen Stand, an dem man tollen Weihnachtsschmuck, Lichterketten und Krippenfiguren erwerben kann. „Leider nicht einen Stand wo man diversen Weihnachtsschmuck erwerben kann“, bemängelt Anja und auch Sabrina fehlt die Hütte mit dem Weihnachtsschmuck.

Rectangle
topmobile2

Betonpoller

Große Aufmerksamkeit wird auch dieses Jahr wieder den Betonklötzen, die an einigen Eingängen des Weihnachtsmarktes zu finden sind, geschenkt. Die Betonblöcke, die als Maßnahme zum Terrorschutz aufgestellt werden, hinterließen letztes Jahr schon einen bitteren Beigeschmack bei einigen Besuchern. Dieses Jahr wurde vor allem die Optik bemängelt. Wo sie letztes Jahr noch weihnachtlich verpackt wurden, sind sie dieses Jahr kahl und rein in „Betonoptik“ gehalten.

Verbesserungsvorschläge?

Und was wünscht ihr euch am Schweinfurter Weihnachtsmarkt? Kommentiert eure Kritik und Verbesserungsvorschläge gerne unter unserem Facebook Posting!

Banner 2 Topmobile