Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig
Polizei im Einsatz. Foto: Pascal Höfig

Crystal-Labor ausgehoben: Polizei sucht Tatverdächtigen

NACHTRAG: Am Donnerstagnachmittag konnte der Tatverdächtige im Raum Oberfranken festgenommen werden.

Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt, die stets in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt worden sind, führten bereits am 06.12.2018 zum Auffinden eines vermeintlichen Drogenlabors in Ebern (Lkr. Hassberge). Die Fahndung nach dem Mieter der Wohnung läuft auf Hochtouren. Durch die Veröffentlichung eines Bildes des Mannes erhofft sich die Polizei nun Hinweise aus der Bevölkerung.

Schwunghafter Handel mit Methamphetamin

Im Zuge anderweitiger Ermittlungen erlangte die Kriminalpolizei Schweinfurt Hinweise darauf, dass ein 28-Jähriger einen schwunghaften Handel mit Methamphetamin betreibt. Bei einer Durchsuchung am 06.12.2018 in der Wohnung des Tatverdächtigen konnten im Keller eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien, welche zur Herstellung von Crystal benötigt werden, aufgefunden werden.

Crystal-Labor sichergestellt

Mit Unterstützung des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried und von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes wurde das gesamte Crystal-Labor sichergestellt. Es ist derzeit davon auszugehen, dass der Tatverdächtige in seinem Keller eine größere Menge Crystal hergestellt und anschließend veräußert hat.

Der dringend tatverdächtige selbst war während der Durchsuchung nicht anwesend und ist seitdem flüchtig. Nachdem das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg auf Grund des dringenden Tatverdachts der unerlaubten Herstellung von Methamfetamin und des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge einen Haftbefehl erlassen hat, wird seit- dem nach dem 28-Jährigen gesucht.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

crystal-labor-ausgehoben-polizei-sucht-tatverdchtigen-schweinfurt-city