Blick auf den Rossmarkt in Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig
Blick auf den Rossmarkt in Schweinfurt. Foto: Pascal Höfig

Auf der Kinoleinwand: Schweinfurt in Filmen

Das Schweinfurt eine schöne Stadt ist, muss man ja eigentlich gar nicht mehr erwähnen! Daher ist es durchaus nicht verwunderlich, dass unser Städtchen als Schauplatz des ein oder anderen Films dient(e). Es gibt tatsächlich einige Filme, in denen Schweinfurts Geschichte und/oder sein Stadtbild oder zumindest der Name eine Rolle spielen. Über weitere Tipps freuen wir uns natürlich in den Kommentaren!

Die Wolke

Hannah verliert bei einer atomaren Katastrophe in einem Kernkraftwerk ihre Mutter, die in Schweinfurt auf einem Kongress ist, und ihren Bruder, der überfahren wird. Sie versucht zwar, sich selbst noch zu retten, wird aber schließlich kontaminiert. Hoffnung und Lebenswillen schöpft die 16-Jährige aus der Bekanntschaft mit Elmar, ihrer großen Liebe. Elmar besucht Hannah im Sicherheitstrakt eines Sanatoriums und stellt fest, dass er auf der Flucht selbst verseucht wurde. Die beiden kämpfen gemeinsam für das Leben und ihre Liebe. Regie führte im Film von 2006 Gregor Schnitzler, basierend auf einer Geschichte von Gudrun Pausewang.

The Secrecy

Ein stadtbekannter Chirurg dreht durch, verliert seine Familie und fängt an, Menschen zu töten – um diese Geschichte dreht sich „The Secrecy“, ein Psycho-Drama des Schweinfurter Regisseurs Kevin Wloczyk. Gedreht wurde der Independent-Film in Schweinfurt und Umgebung, an prominenten Plätzen in der Stadt aber auch in einsamen Villen und an Grusel-Orten im Umland. Regie führte Kevin Wloczyk, ein junger Schweinfurter Regisseur, der als Kulisse meist seine Heimatstadt wählt.

Incipit

Alex ist ein 19-jähriger Junge, der für sein angehendes Studium nach Schweinfurt in eine Wohnanstalt zieht und dort seine neue beste Freundin Lucy und den lustigen Jungen Sam kennen lernt. Hier lernt er auch die geheimnisvolle Natalie Fischer kennen und die beiden kommen sich sehr nahe. Ein ganz großes Thema in ihrer Universität ist die Verlosung einer Reise, die von Professor John Sievert, dem Erfinder des Antimateriespeichers ausgeht. Schließlich tritt Alex diese Reise an und ignoriert dabei Natalies ernste Warnung, nicht in das Flugzeug zu steigen…

Wenig später befindet sich das Flugzeug mit dem Professor und den anderen Gewinnern der Reise in der Gewalt vonTerroristen. Nun muss sich Natalie als eine von ihnen zu erkennen geben. Als klar wird, was der Anführer der Terroristen für einen Plan verfolgt, entscheidet sich Natalie, Alex zu beschützen. Mit Hilfe ihrer Schwester Sarah, die ebenfalls unter den Entführern ist, gelingt ihnen der Sprung mit Fallschirmen aus dem Flugzeug. Dieser 2007 herausgebrachte Film ist eine Produktion von TH Films.

The Curse

Ein Unfall verändert das Schicksal einer jungen Frau, die Vergangenheit kehrt zurück und Schweinfurt ist nicht mehr sicher – das Psycho-Drama „The Curse“ steht in den Startlöchern. Regisseur und Drehbuchautor des 2015 erschienenen Kurzfilm ist der Schweinfurter Patrick Melber.

Stundenglas

Inhaltlich bezieht sich diese Drama-Komödie auf die Phasen menschlicher Lebenszeit. „Meine Intention hinter dieser Geschichte ist, dass die Menschen zum Nachdenken gebracht werden, ob sie ihr Leben sinnvoll verbringen oder ob Handlungsbedarf besteht“, erzählt Regisseur Patrick Melber, der auch bei „The Curse“ Regie geführt hat. Und er sagt weiter: „Keine Sorge, dies soll kein Lehrfilm werden, ich möchte einfach in eine lustige Geschichte verpackt diese Message rüberbringen.“

Dead House – Schrei wie du kannst

Ihr seid auserwählt: Sieben junge Menschen bekommen die Möglichkeit, eine Nacht in einem lokalen Bunker zu verbringen, um dort das Grauen zu entdecken und gleichzeitig das historische Erbe der Heimat zu erkunden. Doch was sie nicht wissen ist, dass dieser Bunker nicht nur als netter atmosphärischer Erkundungsort genutzt wird. Denn nicht nur die jungen Menschen verbringen die Nacht im Bunker, zudem sind einige Forscher anwesend, welche gänzlich anderes im Sinn haben.

Sie wollen die Grenzen der Jugendlichen erkunden und die Psyche des Menschen unter Extremsituationen untersuchen. Jedoch wissen auch sie nicht, dass einer der ihren noch viel weiter gehen will. Und so beginnt für die Probanden, sowie für die Forscher, schon bald ein Höllentrip. Auch dies ist ein Film vom Schweinfurter Regisseur Kevin Wloczyk.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

auf-der-kinoleinwand-schweinfurt-in-filmen-schweinfurt-city