"Fridays for future"-Demonstration in Würzburg. Foto: Kevin Riedmann
"Fridays for future"-Demonstration in Würzburg. Foto: Kevin Riedmann

Schüler demonstrieren für den Klimaschutz

Jetzt hat die „Fridays For Future“-Bewegung auch Schweinfurt erreicht: Laut einem Bericht der Mainpost haben nun Schüler der weiterführenden Schulen in Schweinfurt zu einer Demonstration gegen den Klimawandel aufgerufen. Die Demo soll am Freitag, 22. Februar, um 13.30 Uhr auf dem Schweinfurter Marktplatz beginnen.

Fridays For Future

Bekannt wurde die Bewegung “Fridays For Future” durch die schwedische Schülerin und Gründerin der Bewegung Greta Thunberg mit ihrem Auftritt vor dem UN-Klimakongress letzten Jahres. Sie war außerdem die Erste, die die Schule schwänzte um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die junge Klimaaktivistin zeigte klare Kante und fordert die Politik auf, zu handeln! Mittlerweile eifern ihr weltweit immer mehr Gruppen in verschiedenen Städten nach. Schüler wollen zeigen, dass sie alles andere als politikverdrossen sind und ihren Unmut über die Klimapolitik darstellen. Und das sind nicht gerade wenige. Über 70.000 streikende Schüler waren es vergangene Woche weltweit, mindestens 25.000 davon in Deutschland 

Kritik an den Streiks

Erst kürzlich hatten Demos während der Schulzeit in Würzburg statt gefunden und große Diskussionen hervorgerufen. Umfragen und Meinungsbilder zeigen deutlich, dass Befürworter und Gegner der Streiks sich die Waage halten. Während die einen es durchaus begrüßen, dass sich Schüler aktiv für die Politik und ihre eigene Zukunft engagieren, bemängeln die anderen, dass die Schulpflicht ein solches Streikrecht nicht vorsieht und auch ein übergeordnetes Ziel das Schwänzen der Schule nicht rechtfertigt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT

schler-demonstrieren-fr-den-klimaschutz-schweinfurt-city